Asien Aktuell:



News, Daten, Kämpfe, Bewegungen



Archiv





Indonesien 26.9.22 Bauerndemo 11322
Medan: 2000 Bauern demonstrierten für die Rückgabe von Land in Nordsumatra. In 14 Einzelforderungen verlangen sie u.a. die Rückgabe von geraubtem Land durch die Staatsplantagen PTPN 2, 3 und 4, die PT Bridgestone (8376) und anderer privater Plantagen; die Verteilung und Zertifizierung von bereits von den Bauern besetztem Land; die Beendigung von Angriffen auf Bauern, die um Land kämpfen und allgemein die Verteilung von Land an die Bauern, wie es bestehende Gesetze eigentlich vorschreiben. Und sie fordern Solidarität mit den Bauern, die seit Jahren gegen die PT Toba Pulp Lestari (11067) kämpfen. [Siehe auch Wem gehört das Land, Red.]
aufgenommen: Di., 27.9.2022

Quelle: Waspada, 26.9.22


Asien Küstenstädte sinken 11321
In einer Studie haben Forscher der Nanyang Technological University Singapore festgestellt, dass die Küstenstädte vor allem in Südostasien absinken. Benutzt wurden vor allem Daten von Radarsatelliten. Während allgemein anerkannt ist, dass der Meeresspiegel um 3,7 mm pro Jahr steigt, sinken viele Küstenstädte sehr viel schneller ab. Der Grund sind vor allem übermäßige Entnahme von Grundwasser, Förderung von Öl und Gas und auch natürliche Setzbewegungen des Sediments. Die am schnellsten sinkenden Städte sind: Tianjin, China (43 mm/Jahr); Ho Chi Minh City, Vietnam (43); Chittagong, Bangladesh (37) Yangon, Myanmar (31); Jakarta, Indonesien (26). Untersucht worden sind 48 Küstenstädte. (Siehe auch 11137, 10180, 10176, 10147, Red.)
aufgenommen: So., 25.9.2022

Quelle: Nature Sustainability, 2022


Indonesien 24.9.22 Bauern 11320
Jakarta: Heute demonstrierten hunderte Bauern, zusammen mit ArbeiterInnen. Anlass ist der indonesische "Tag der Bauern". Sie wenden sich auch gegen die Benzinpreiserhöhungen, die zum Beispiel zur Verteuerung von Düngemittel führen. Aber vor allem fordern sie, dass die Regierung ihr altes Versprechen erfüllt, nämlich 9 Millionen Hektar Land an die Bauern zu verteilen. Da ist bisher nicht viel passiert. Im Gegenteil: das "Omnibus Law", das Investitionserleichterungsgesetz, führt zu immer mehr Landraub durch das Agrarkapital.
aufgenommen: Sa., 24.9.2022

Quelle: Kompas, Detik.com, 24.9.22


Philippinen 21.9.22 Erbe Marcos 11319

Manila: Einige Tausend demonstrierten an verschiedenen Plätzen, um die Erinnerung an die Schrecken der Diktatur von Ferdinand Marcos (1965 - 1986) wachzuhalten. Am 21.9.72 erklärte Marcos damals das Kriegsrecht, das jahrelang galt und vielen Menschen das Leben gekostet hat. Während der vorherige Präsident Duterte diesen Tag als nationalen Gedenktag erklärt hat, kam dieses Mal nichts, auch keine Erklärung, von der Regierung. Präsident ist zur Zeit der Sohn des Diktators: Ferdinand Marcos Jun.

aufgenommen: Sa., 24.9.2022

Quelle: Rappler, div., 21.9.22


Indonesien 22.9.23 Hüttenarbeiter 11318
Morowali, Zentralsulawesi: Hunderte Arbeiter der Nickelhütte PT Gunbuster Nickel Industry sind in einen dreitätigen Streik getreten. Sie fordern ausreichende Persönliche Schutzausrüstung; Anerkennung von Krankschreibungen, die auch außerhalb der Werksklinik ausgestellt werden und die Abschaffung von Lohnabzügen bei Arbeitsunfällen. Außerdem fordern sie die Umwandlung von Zeitverträgen in unbefristete Arbeitsverträge.
aufgenommen: Fr., 23.9.2022

Quelle: Kaili Post, Metro Sulteng, 23.9.22


Indonesien 22.9.22 Weiter Benzinpreise 11317
In Bandung kam es bei einer Demo von hunderten StudentInnen zu heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Demonstranten warfen Steine, die Polizei setzte Wasserwerfer ein. Über Verletzte ist nichts bekannt, es kam zu Festnahmen. Demonstriert wurde auch wieder in Jakarta.
aufgenommen: Fr., 23.9.2022

Quelle: JPNN, 22.9.22


Indonesien 21.9.22 Onlinetaxifahrer 11316
Bandung: 2500 "Ojol", Mopedtaxifahrer von Online-Plattformen, demonstrierten vor dem Gouverneurspalast. Gegen die Benzinpreiserhöhungen. Für höheren Mindestlohn. Und gegen das Arbeitsgesetz, das eine Erhöhung des Mindestlohns verhindere.
aufgenommen: Mi., 21.9.2022

Quelle: Pikiran Rakyat, Kompas, 21.9.22


Indonesien 20.9.22 Kuriere 11315
Jakarta: Kuriere der PT Sicepat Ekspress demonstrierten vor der Verwaltung. Bisher sind sie Angestellte der Firma. Jetzt sollen sie zu Vertragspartnern werden; 14 Leute - darunter die beiden Vorsitzenden der Gewerkschaft - sind schon entlassen worden. Viel mehr KollegInnen nahmen an der Demo teil.
aufgenommen: Mi., 21.9.2022

Quelle: Kompas, Kumparan, 21.9.22


Indonesien 19.9.22 Benzinpreis 11314
Weiter Proteste gegen die Benzinpreiserhöhungen: In Surabaya demonstrierten Zehntausende. Sie forderten u.a. eine Erhöhung des Mindestlohns um 13 %. Auch in Jakarta gab es - wie praktisch jeden Tag seit dem 3.9. - wieder eine Demo, diesmal von StudentInnen.
aufgenommen: Mo., 19.9.2022

Quelle: Surya, 19.9.22


Südkorea 16.9.22 Bankangestellte 11313
Bankangestellte beteiligten sich an einem eintägigen Warnstreik. Sie fordern 5,2 % mehr Gehalt und die Einführung einer 4,5-Tage-Woche. Das Tagesgeschäft der Banken war nicht gestört. 13 000 nahmen allerdings an einer von der Korean Financial Industry Union (FKTU) organisierten Demo teil.
aufgenommen: Sa., 17.9.2022

Quelle: The Korea Herald, 16.9.22


Indonesien 13.9.22 Benzinpreis 11312
Die Welle der Proteste gegen die Benzinpreiserhöhungen rollt weiter. In Jakarta gibt es praktisch jeden Tag Proteste, von unterschiedlichen Gewerkschaften oder Organisationen. Auch in Bandung wird oft demonstriert. Gestern gab es im Aceh Proteste in Lhokseumave, Meulaboh und Takengon. In allen drei Städten kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.
aufgenommen: Di., 13.9.2022

Quelle: Media Indonesia, Kompas, 13.9.22


Indonesien 12.9.22 Gocar, Gojek 11311
Jakarta: Hunderte Fahrer der Online-Taxis von Gocar demonstrierten vor der Zentrale von Gojek. Wegen der gestiegenen Kosten für Benzin fordern sie eine Reduzierung des Anteils von Gojek von derzeit 20 auf 10 % des Fahrpreises. In Serang, Banten, demonstrierten Online-Moped- und Autotaxifahrer vor dem Büro des Gouverneurs. Auch sie fordern eine Reduzierung des Anteils der Online-Plattformen an den Fahrpreisen auf höchstens 10 %.
aufgenommen: Mo., 12.9.2022

Quelle: Kompas, Detik News, 12.9.22


Kambodscha 11.9.22 GewerkschafterInnen 11310
Phnom Penh: 400 Aktivisten verschiedener Gewerkschaften demonstrierten vor dem Arbeitsministerium mit zwei Anliegen. Zum ersten forderten sie eine Intervention des Ministeriums in die andauernde Auseinandersetzung beim NagaWorld Casino, wo immer noch 150 Beschäftigte ihre Wiedereinstellung fordern. Zum zweiten fordern sie Lösungen in den Fällen von 31 GewerkschafterInnen, die aufgrund ihrer Aktivitäten entlassen worden sind.
aufgenommen: Mo., 12.9.2022

Quelle: Phnom Penh Post, 12.9.22


Vietnam seit 5.9.22 Schulstreik 11309
Hoa Dam, Hung Yen: Aus protest gegen eine geplante Abfallverwertungsanlage haben Eltern ihre Kinder nicht in die Schule geschickt. Am 5.9. fehlten mehr als 400, am 7.9. noch 216 Kinder. Für die Anlage gibt es schon ein Gelände; die Anlage selbst ist aber noch in einer frühen Vorbereitungsphase.
aufgenommen: Fr., 9.9.2022

Quelle: VN Express, 8.9.22


Indonesien 8.9.22 Benzinpreis 11308
Die Demos gegen die Benzinpreiserhöhungen gehen weiter. Heute gabs Demos wieder in Jakarta, daneben u.a. in Semarang, Solo, Rembang, Palopo. In Makassar demonstrierten tausende Ojol - Online-Motorradtaxifahrer von Gojek, Grab und Maxim. Zwar hat die Regierung auch die Tarife zum Transport von Passagieren etwas erhöht, das reiche aber nicht aus. (Lieferdienste sind nicht reglementiert, Red)
aufgenommen: Do., 8.9.2022

Quelle: Kompas, CNN Indonesia u.a., 8.9.22


Kambodscha 6.9.22 Landprotest 11307
An die 1000 Leute aus den Provinzen Koh Kong und Kampong Speu sind nach Phnom Penh gekommen, um gegen andauernde Landstreitigkeiten und die Verfolgung von SprecherInnen von Bauerncommunities zu protestieren. Es hätten mehr sein können, aber die Polizei hat viele Fahrzeuge unterwegs aufgehalten. Die Landstreitigkeiten sind vor allem mit den Tycoons Heng Huy und Ly Long Phat (10838, 10303). Laut der Rechtshilfeorganisation Adhoc wurden 2021 157 Leute angeklagt, 17 sind in Haft.
aufgenommen: Do., 8.9.2022

Quelle: VOD, 7.9.22


Indonesien 6.9.22 Demowelle 11306
Kommentatoren sprechen von einer "Welle" von Demos gegen die Benzinpreiserhöhungen. Von Banda Aceh bis Samarinda. Allein in der Provinz Westjawa zählte die Polizei Demos in 14 Städten. Meistens waren es StudentInnen, aber auch Gewerkschaften organisierten große Proteste. Vereinzelt kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.
aufgenommen: Mi., 7.9.2022

Quelle: div.


Indonesien 5.9.22 Streik bei der Pertamina 11305
Tasikmalaya, Westjawa: Mehr als 100 Tankzugfahrer und andere Beschäftigte des staatlichen Ölkonzerns Pertamina Patra Niaga Terminal sind in Streik getreten. Sie verlangen eine Erhöhung des Mindestlohns angesichts der Benzinpreiserhöhungen.
aufgenommen: Di., 6.9.2022

Quelle: Kompas, 6.9.22


Indonesien 5.9.22 Preisdemos 11304
Die Proteste gegen die Benzinpreiserhöhungen gehen weiter. In Mataram, Lombok und Palembang, Südsumatra demonstrierten jeweils tausend StudentInnen. In Majalengka, Westjawa, sind die Fahrer der Kleinbusse in Streik getreten.
aufgenommen: Mo., 5.9.2022

Quelle: Kompas, Jawa Pos, 5.9.22


Indonesien 3.9.22 Benzinpreisproteste 11303
Die Regierung hat die Benzinpreise um rund 30 % angehoben. Dagegen gab es an vielen Orten Proteste, meist von StudentInnen. So in Makassar, Palopo in Südsulawesi, Mamuju in Westsulawesi, Bengkulu, Semarang. Vereinzelt kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Regierung hat versprochen, die Erhöhung mit der Direktzahlung von vier mal 150 000 Rp (etwa je 10 €) auszugleichen.
aufgenommen: So., 4.9.2022

Quelle: Kompas, CNN Indonesia, Detik News, 4.9.22


Kambodscha seit 8.8.22 Fabrik bewacht 11302
Ang Snuol, Kandal: 270 ArbeiterInnen der Da Rong Printing and Embroidery bewachen die Fabrik seit dem 8. August. Da ist die Fabrik ohne Vorankündigung geschlossen worden. Die ArbeiterInnen wollen verhindern, dass die Maschinen und Einrichtungen abtransportiert werden und der Eigentümer irgendwo eine neue Fabrik mit billigeren Arbeitskräften aufmachen kann.
aufgenommen: Mi., 31.8.2022

Quelle: Khmer Times, 31.8.22


China Watching you ! 11301
In China gibt es mit Abstand die meisten Überwachungskameras. Für das ganze Land gilt: 540 Millionen Kameras sind installiert, das bedeutet, dass es für je 1000 Einwohner 372 Kameras gibt. Das sind 54 % aller Kameras weltweit. Auch andere Städte sind gut ausgestattet; vor allem in Indien, aber auch Singapur (18 pro 1000 Einwohner) oder London (13 Kameras pro 1000) oder Los Angeles (8.8 pro 1000). Auf die Fläche berechnet, ist Shenzhen am besten überwacht, gefolgt von Wuhan und Shanghai.
aufgenommen: Di., 30.8.2022

Quelle: Comparitech, 11.7.22


Die Informationen erreichen uns auf sehr unterschiedlichem Weg und mit Verzögerungen von Stunden bis Monaten. Wir ordnen sie so ein, wie sie ankommen, deshalb ist die Liste nicht exakt chronologisch.


Archiv | früher >


Zur Startseite, zur Asienkrisen-Seite, zu den Links



Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

27. September 2022