Asien Aktuell:



News, Daten, Kämpfe, Bewegungen







< später | Aktuell | Archiv-Liste | früher >

 

Hong Kong 16.8.18 Bauarbeiter 10120
Etwa 100 Bauarbeiter des Grenzkontrollpunktes Liantang/Heung Yuen Wai protestierten bei der Baustelle, weil ihr Lohn nicht gezahlt wurde. Der Sub-Subunternehmer sagt, der Generalunternehmer Leighton Contractors habe ihn noch nicht bezahlt, sodass er kein Geld für die Löhne habe.
aufgenommen: Fr., 17.8.2018

Quelle: Hong Kong Free press, 17.8.18


Indonesien 16.8.18 Plantagenarbeiter 10119
Aceh Tamiang: 150 Arbeiter der Plantage PT Semadam (9351) streiken gegen die Entlassung des Gewerkschaftsvorsitzenden.
aufgenommen: Fr., 17.8.2018

Quelle: Lentera24, 16.8.18


China 11.8.18 Repression gegen ArbeiterInnen 10118

Shenzhen: Der Versuch von ArbeiterInnen der Jasic Technology, (10108, 10103) eine eigene Gewerkschaft im Betrieb aufzubauen, wird von massiver Repression verfolgt. Das liegt möglicherweise auch daran, dass sie relativ große Unterstützung und Sympathie erfahren. 1600 Studenten (vor allem von den Eliteunis Beida und Tsinghua in Beijing) haben eine Solidaritätserklärung unterzeichnet. Am 27.7. waren 30 Arbeiter verhaftet worden; 14 sind immer noch in "Polizeigewahrsam". Die Freigelassenen werden aber offenbar überwacht. Die Arbeiter von Jasic sind auch vor Ort unterstützt worden, vor allem von anderen Arbeitern aus benachbarten Betrieben - unter den Festgenommenen war nur ein Student. Jetzt sind noch zwei weitere Aktivisten verschwunden, Shen Mengyu (während sie mit ihren Eltern essen war) und Xiao Yu. Verschiedene Aktionen der ArbeiterInnen oder von Unterstützern sind von Schlägern angegriffen worden. Siehe Video.

aufgenommen: Di., 14.8.2018

Quelle: Radio Free Asia, 13.8.18, eig. Korr.


Macau 11.8.18 Groupiers 10117
Erneut (10111) haben zwischen 850 und 3000 Beschäftigte der Melco Resorts & Entertainment für ein 14. Monatsgehalt und schärferes Durchsetzen der Rauchverbote demonstriert.
aufgenommen: Mo., 13.8.2018

Quelle: Macau Daily Times, 13.8.18


Kambodscha 9.8.18 Kein Abzug ! 10116
Svay Teab, Svay Rieng: 1400 ArbeiterInnen der Lampenfabrik Sheng Yao sind in Streik getreten, als sie feststellten, dass die Fabrik bei den Befristeten zwei Tage Lohn abgezogen hat, in denen die Leute nach Hause gefahren waren, um zu wählen. Das ist nicht erlaubt, die Regierung hatte alle Arbeitgeber angewiesen, ihren Leuten drei Tage frei zu geben ohne Lohnabzug. In der Fabrik waren nur die Befristeten betroffen, die wenigen Festeingestellten streikten aber aus Solidarität mit. Daneben wurden gleich noch andere Forderungen aufgestellt, wie saubere Pausenräume und Jahresurlaub.
aufgenommen: Fr., 10.8.2018

Quelle: The Phnom Penh Post, Khmer Times, 10.8.18


Hong Kong 6.8.18 Putzen 10115
Etwa 100 ReinigungsarbeiterInnen, die für das Amt für Nahrungs- und Umwelthygiene arbeiten, sind in Streik getreten. Sie sind bei der Lapco Service Limited angestellt. Sie forderten weniger scharfe Vorgaben, was auch bewilligt wurde. Daraufhin wurde der Streik abgebrochen. Das größte Problem ist, dass einige der ArbeiterInnen schon über 70 Jahre alt sind und das Amt die Firma aufgefordert hat, die Alten los zu werden. "Alles was wir wollen, sind Pausen und etwas zu trinken."
aufgenommen: Mo., 6.8.2018

Quelle: Hong Kong Free Press, 6.8.18


Myanmar Anf. 8/18 Streik 10114
Pyi Gyi Tagon, Mandalay: ArbeiterInnen der holzverarbeitenden Fabrik Myanmar May Kaung streikten und barrikadierten das Werkstor. Nach monatelangen Verhandlungen weigert sich die Fabrik, die ihnen zustehenden Regeln einzuhalten. So fordern sie Zulagen für Überstunden und Sonntagsarbeit, Pausenräume, Grundausstattung für Unfälle, wie Pflaster etc.
Mandalay: Die Panda Textile and Garments hat 96 ArbeiterInnen rausgeschmissen. Sie haben sich geweigert - und auch dagegen protestiert -, einen neuen Arbeitsvertrag zu unterzeichnen. Die Fabrik war früher staatlich, seit März ist sie privatisiert. Die neuen Verträge sind deutlich schlechter als die alten.
aufgenommen: Mo., 6.8.2018

Quelle: The Myanmar Times, 6.8.18


Kambodscha 2.8.18 Geld her ! 10113
Phnom Penh: 200 ArbeiterInnen der Julee Apparel haben die Fabrik besetzt. Ihr südkoreanischer Boss hat sich umgebracht; jetzt fürchten sie, dass sie ihre Löhne nicht mehr bekommen.
aufgenommen: Mo., 6.8.2018

Quelle: Khmer Times, 6.8.18


Südkorea 4.8.18 Frauendemo 10112
Seoul: Erneut (10067) haben Frauen gegen die im Land weit verbreiteten Spionagekameras demonstriert, die benutzt werden, um unter die Röcke oder in Umkleideräume zu filmen. Dieses Mal waren es 70 000. "Unser Leben ist nicht für eure Pornos". Mehr als 6000 Fälle werden jedes Jahr angezeigt; es passiert aber wenig. Verantwortliche kommen mit 50 000 Won Bußgeld davon, etwa 40 Euro.
aufgenommen: Mo., 6.8.2018

Quelle: Korea Times, 6.8.18


Macau 1.8.18 Croupiers 10111
An die 2000 Angestellte von Melco Resorts Spielcasinos demonstrierten für 14 Monatsgehälter pro Jahr, volle Rente für Croupiers und die Durchsetzung des Rauchverbots in den Sälen.
aufgenommen: Do., 2.8.2018

Quelle: Macau Daily Times, 2.8.18


Philippinen 30.7.18 Wieder Angriff auf Streikende 10110
Marilao, Bulacan: Erneut haben Schläger und Polizisten den Streikposten der ArbeiterInnen der NutriAsia (10072) angegriffen - während eines ökumenischen Gottesdienstes, an dem etwa 300 ArbeiterInnen teilnahmen. Es gab viele Verletzte, darunter auch Journalisten. Computer, Mopeds und anderes wurden beschlagnahmt, 19 verhaftet.
aufgenommen: Di., 31.7.2018

Quelle: Kodao Productions, Bulatlat, 31.7.18


Indonesien 30.7.18 Geld her ! 10109

Purwakarta: Tausende ArbeiterInnen der Bekleidungsfabrik PT Il Jin Sun (Kapital aus Südkorea) streiken. Seit zwei Monaten gabs keinen Lohn. Die Firma behauptet, kein Geld zu haben; exportiert aber weiter die Produkte. Daneben beklagen die ArbeiterInnen, dass die Fabrik in den letzten drei Jahren einige ihrer Rechte mißachtet; so z.B. werden keine Beiträge zur Sozialversicherung abgeführt, keine Überstundenzulagen gezahlt und kein Urlaub gewährt.

aufgenommen: Di., 31.7.2018

Quelle: Rasuk News, Tribun News, Rakyat Merdeka, 31.7.18


China 27., 30.7.18 Arbeiter festgenommen 10108
Shenzhen: Mehr als 20 ArbeiterInnen der Jasic Technology (10103) sind am 27.7. festgenommen worden und seitdem in Haft. Ihnen wird "Unruhestiftung" vorgeworfen. Einige Unterstützer zogen zur Polizeistation und wurden ebenfalls vorübergehend festgenommen.
aufgenommen: Di., 31.7.2018

Quelle: Radio Free Asia, 30.7.18


Indonesien 26.7.18 TextilarbeiterInnen 10107
Subang: Tausende ArbeiterInnen der PT Youtex (8690) sind in Streik getreten. Die Fabrik zahlt den Lohn eh nur in Teilen aus. Jetzt ist der zweite Teil ausgeblieben.
aufgenommen: So., 29.7.2018

Quelle: Pasundan Ekspres, 27.7.18


Indonesien 27.7.18 Schlägerei 10106
Bandung: Zwischen Mopedtaxifahrern mit festem Standort und "Online"-Taxifahrern ist es zu heftigen Schlägereien gekommen. Hunderte Männer gingen aufeinander los. Es gab mindestens einen Schwerverletzten; 4 Mopeds landeten im Fluss. Hunderte Polizisten, unterstützt durch Militäreinheiten waren notwendig, um die Lage zu beruhigen. Der Anlaß für die Schlägereien ist nicht ganz klar.
aufgenommen: Sa., 28.7.2018

Quelle: DetikNews, 27..18


Indonesien 26.7.18 Go-Jek 10105
Makassar: Hunderte "online"-Mopedtaxifahrer von Go-Jek (10026, 9989) demonstrierten gegen den Plan der Firma, die Belohnung für Essensauslieferungen ("Go-Food") von 2 auf 1,5 Punkte zu kürzen. Sie müssen am Tag 30 Punkte zusammen kriegen, um vollen Lohn zu erhalten. Für 30 Punkte kriegen sie 200 000 Rp (ca. 11,80 ); für 25 Punkte nur noch 55 000 Rp.
aufgenommen: Do., 26.7.2018

Quelle: Detik News, 26.7.18


Myanmar 22.7.18 Umweltprotest 10104
Moulmein, Mon State: 300 Anwohner demonstrierten gegen drei Anlagen zur Aufbereitung von Antimon, die mit Kohle befeuert werden. Die belastete Luft führt zu Atemwegsproblemen. Vieh ist gestorben, weil es kontaminiertes Gras gefressen hat. In einer benachbarten Textilfabrik müssen die ArbeiterInnen Masken tragen. Die Anlagen gehören der Myanma San Zaw, ein Joint Venture mit China. Die Anlagen waren schon einmal nach Protesten stillgelegt worden, im Januar aber wieder in Betrieb genommen.
aufgenommen: Mi., 25.7.2018

Quelle: The Irrawaddy, 24.7.18


China 24.7.18 Gewerkschaftsfreiheit ! 10103
Shenzhen: Eine kleine Gruppe von Arbeitern demonstrierte vor dem Eingang der Jasic Technology. Sie waren entlassen worden, nachdem sie - auf Anraten der örtlichen Staatsgewerkschaft - versucht hatten, in der Fabrik (etwa 1000 Beschäftigte) eine Gewerkschaft ins Leben zu rufen. Beim Sammeln von Unterschriften waren einige Aktivisten von Schlägern angegriffen und danach entlassen worden. Bei einer späteren Auseinandersetzung vor dem Tor wurden einige Arbeiter von der Polizei verhaftet. Die offizielle Gewerkschaft sagt, sie arbeite seit zwei Monaten mit der Firma zusammen, um eine betriebliche Gewerkschaft zu gründen. Es ist deshalb unklar, was in der Fabrik in dieser Sache vor sich geht.
aufgenommen: Di., 24.7.2018

Quelle: China Labour Bulletin, 24.7.18


Philippinen 23.7.18 Proteste 10102
Wie jedes Jahr gab es auch heuer in vielen Städten Proteste anlässlich der Erklärung des Präsidenten "zur Lage der Nation" (9783). In Manila waren es 25 000 bis 40 000. Inhalte bezogen sich vor allem auf den "Krieg gegen die Drogen" (9821), die beabsichtigte Änderung der Verfassung (9979) und die Versprechen, die Duterte im Wahlkampf gegeben hatte - vor allem das Verbot von Leiharbeit. In der Rede selbst verteidigte Duterte vor allem den Krieg gegen die Drogen: "Ihr sorgt euch um Menschenrechte, ich um Menschenleben".
aufgenommen: Di., 24.7.2018

Quelle: Interaksyon, Sun Star, Inquirer.net, 23.7.18


Indonesien Großgrundbesitz 10101
Bei einem öffentlichen Auftritt hat Präsident Joko Widodo zugegeben, dass es im Land Leute (bzw. Firmen) gibt, die bis zu 600 000 ha Land besitzen. Laut der NGO Konsortium Pembaharuan Agraria (Konsortium Erneuerung der Landwirtschaft) besitzen (als Eigentum, Pacht oder Nutzungserlaubnis) Waldbesitzerfirmen 71 % der gesamten Landfläche des Landes. Plantagen (einschließlich Staatsplantagen) besitzen weitere 23 %. Der Rest gehört der Gesellschaft, was dazu führt, dass die Bauern im Durchschnitt einen halben Hektar besitzen. Mehr als 17 Millionen Menschen in den Dörfern gelten als arm.
aufgenommen: Di., 24.7.2018 Quelle: Tirto, 20.7.18



< später | Aktuell | Archiv-Verzeichnis | früher >
Startseite | Asienkrise | Links



Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

17. August 2018