Asien Aktuell: News, Daten, Kämpfe, Bewegungen

< später | Aktuell | Archiv-Liste | früher >

 
Hong Kong 7.9.08 Demo vor Konsulat

6080

Die Gewerkschaft der Indonesischen Arbeitsmigranten (IMWU, Indonesian Migrant Workers Union) demonstrierten vor dem indonesischen Generalkonsulat. Sie fordern von der indonesischen Regierung schärfere Maßnahmen gegen Ausbeutung der Arbeitsmigranten durch Arbeitsvermittlungsagenturen und Arbeitgeber, vor allem gegen das Einbehalten der Pässe und hohe Verwaltungsgebühren. Die Beschäftigten des Konsulats reagierten agressiv, sie verletzten Demonstranten und hielten einen über eine Stunde lang fest.
aufgenommen: Mo., 8.9.2008

Quelle: The Jakarta Post, 7.9.08


Papua Neuguinea 4.9.08 Studenten gegen Inflation

6079

Lae: Mehr als 2000 Studenten der University of Technology bestreikten die Vorlesungen und demonstrierten gegen die Preissteigerungen. Offiziell liegt die Inflation bei 10,7 %.
aufgenommen: So., 7.9.2008

Quelle: The National, Post Courier, 5.9.08


China 4.9.08 Riots

6078

Jishou, Hunan: Bis zu 10 000 Leute versammelten sich, um Geld von der "Investmentfirma" Fuda Real Estate Co. zurück zu verlangen. Sie blockierten Straßen und Eisenbahn. Bei Auseinandersetzungen mit 5000 Polizisten und Soldaten wurden 50 Menschen verletzt. (BBC News, The Standard (HK), The China Post, 5.,6.9.08) Laut Xinhua konnten die Leute aber ihre Einlagen bei "lokalen Behörden" registrieren lassen, woraufhin sich die Menge zerstreute (Xinhua, 5.9.08)
Ningbo, Zhejiang: Ein 14-jähriger Sohn einer Wanderarbeiterfamilie wurde in einem Wohnheim der Juexi Jinxu Garment Making Co angetroffen und des Diebstahls verdächtigt. Als die Polizei kam, sprang er aus dem Fenster im 4. Stock und brach sich das Bein. (Shanghai Daily, 6.9.08) Seine Familie, unterstützt erst von wenigen Freunden, ging zur Fabrik und bewarf sie mit Steinen. Sie behaupten, der Junge sei von Sicherheitsleuten der Firma verprügelt worden, bevor er aus dem Fenster sprang. Es versammelten sich dann bis zu 10 000 Menschen, meist WanderarbeiterInnen. Mindestens 20 wurden bei Auseiandersetzungen mit der Polizei verletzt, 10 verhaftet. (BBC News, The Standard (HK), The China Post, 6.9.08)
Shenqiu, Henan: Tausende StudentInnen demonstrierten dagegen, dass auf dem Sportgelände ihrer Schule Mietshäuser gebaut werden sollten. Bei ersten Rangeleien wurden zwei Mädchen verletzt, woraufhin die StudentInnen zum örtlichen Regierungsgebäude zogen und u.a. Fenster einwarfen. Bei folgenden Auseinandersetzungen sind 20 StudentInnen verletzt worden. Die lokalen Behörden versprachen, mit der Baufirma "zu reden". (The Straits Times, 6.9.08)
aufgenommen: Sa., 6.9.2008

Quelle: div.


Philippinen 3.9.08 Öffentlicher Dienst

6077

Iloilo: Hunderte Beschäftigte im Öffentlichen Dienst (Lehrer, Krankenhausmitarbeiter, Verwaltungsangestellte) demonstrierten gegen Schlampereien und angebliche Korruption im Versicherungswesen für den öffentlichen Dienst. Sie forderten, daß deren Generalmanager abgelöst wird.
aufgenommen: Do., 4.9.2008

Quelle: Daily Star, 4.9.08


Südkorea 29.8.08 Streik zuende

6076

(s.a. 5895, 5756,5593, 5589): Nach über 400 Tagen Streik sind Management und Gewerkschaft der Supermarktkette New Core (tei der E-Land-Gruppe) zu einer Übereinkunft gekommen. Das Unternehmen stellt 36 vormals befristet Beschäftigte wieder ein, dafür hört die Gewerkschaft auf, sich dem Outsourcing der Kassierer zu widersetzen. Der Streik brach aus, als die Firma grade rechtzeitig vor dem Inkrafttreten eines Gesetzes zum Schutz prekärer Arbeiter 900 Leute - meist Frauen - entlassen hatte. Die hatten nur befristete Verträge, wären aber durch das neue Gesetz geschützt gewesen. Zu der Schadensersatzklage des Unternehmens gegen die Gewerkschaft (10 Mrd. Won, ca. 6 Mill. Euro) wegen des Streiks und zu den Strafkündigungen von 18 Beschäftigten gibt es noch keine Einigung.
aufgenommen: Do., 4.9.2008

Quelle: The Hankyoreh, 30.8.08


Indonesien 2.9.08 Gekränkt

6075

Jepara (Zentraljava): Die Beschäftigten der Möbelfabrik PT Maxim Indowood demonstrierten für die Absetzung eines Vorgesetzten. Dieser hatte die Arbeiter immer wieder mit respektlosen Worten beleidigt und sich ihnen gegenüber überhaupt arrogant verhalten.
aufgenommen: Mi., 3.9.2008

Quelle: Suara Merdeka, 3.9.08


Thailand 1.9.08 Ausnahmezustand

6074

Bangkok: Nach blutigen Strassenschlachten zwischen Anhängern der "People's Alliance for Democracy" (PAD) und Anhängern der Regierung hat diese den Ausnahmezustand für Bangkok erklärt. Anhänger der PAD halten seit Tagen Regierungsgebäude besetzt. Bislang hat die Regierung (die von der Nachfolgeorganisation der "Thai Rak Thai" des ehemaligen Premiers Shinawatra gestellt wird) versucht, ohne allzu große Gewaltanwendung durchzukommen; am Freitag war die Riotpolizei gar angewiesen worden, keine Schlagstöcke mehr mitzuführen. Anhänger der Regierung haben gestern Anhänger der PAD angegriffen; dabei wurde ein Mensch getötet und dutzende verletzt, z.T. mit Schußwunden. Daraufhin schickte die Regierung hunderte Soldaten (mit Schild und Schlagstöcken, aber ohne Schußwaffen), um die Lage unter Kontrolle zu kriegen.

[Anmerkung der Redaktion: Die Situation in Thailand ist nicht einfach zu verstehen. Rechte Populisten, die entgegen des Namens ihrer Bewegung mit Demokratie nichts im Sinn haben, inszenieren einen Aufstand gegen eine Regierung, die mit Demokratie auch nur soweit etwas im Sinn hat, wie sie derzeit noch Wahlen gewinnen kann. Die Einen repräsentieren die städtische Elite von den neuen Reichen bis hin zu korrupten Gewerkschaftsführern, während die Regierung sich vor allem auf das Land stützt. Diese auf die Straße getragene Auseinandersetzung innerhalb der herrschenden Klasse hat derzeit fast alle sozialen Bewegungen entweder benutzt oder marginalisiert. (Eine bedeutende Ausnahme ist der Kampf der Triumph-ArbeiterInnen gegen die Entlassung ihrer Gewerkschaftsvertreterin, siehe 6069). Eine gute Zusammenfassung gibt es von Giles Ji Ungpakorn in The Continuing Crisis in Thailand]

aufgenommen: Di., 2.9.2008

Quelle: div.


China 30.8.08 Müllprotest

6073

Beijing: Seit mehr als drei Jahren beschweren sich die Anwohner der Gaoantun Mülldeponie und Abfallverbrennung über Gestank und Dioxine. Aber weder Petitionen, noch juristische Verfahren haben geholfen. Jetzt demonstrierten sie, Atemmasken tragend, blockierten Straßen und die Müllfahrzeuge. Als die Polizei die Demonstranten warnte, sie würden gegen das Gesetz verstoßen, reagierten sie, indem sie über eine Stunden lang immer wieder die Straße überquerten, aber nur bei grüner Ampel. dabei skandierten sie. "Wir wollen keine stinkende Luft." Die Demonstranten sind meist jung und gutverdienend, z.B. Designer, IT-Angestellte und Übersetzer. Sie haben für ihre Wohnungen bei der Deponie sehr viel Geld bezahlt.
aufgenommen: Mo., 1.9.2008

Quelle: The Observer, 31.8.08


Indonesien 1.9.08 Busstreik

6072

Jakarta: Mehr als 100 Fahrer zweier Linien der Transjakarta-Busse traten in den Streik. Sie fordern höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.
aufgenommen: Mo., 1.9.2008

Quelle: The Jakarta Post, 1.9.08


Indonesien 25.8.08 Arbeiterprotetest

6071

Sidikalang (Nordsumatra): 300 Beschäftigte der PT Dairi Prima Mineral demonstrierten bei der Stadtverwaltung, weil ihnen die Firma die gesetzlich vorgeschriebenen Überstundenzulagen nicht zahlt.
aufgenommen: Di., 26.8.2008

Quelle: analisa, 26.8.08


Thailand Aug. 2008 Tarifstreik bei Linde

6070

Anläßlich der Tarifverhandlungen beim deutschen Industriegasunternehmen Linde streikten Zweidrittel der 325 Beschäftigten vier Tage lang (ab 6.Aug.). Daraufhin wurde schnell eine Einigung zwischen Gewerkschaft und Management erzielt. Von den 16 Gewerkschaftsforderungen wurden 10 erfüllt, u.a. recht auf Übernahme für befristet Eingestellte, bezahlte Freistellung für Gewerkschaftsarbeit, höhere Sozialleistungen.
aufgenommen: Di., 26.8.2008

Quelle: ICEM.org, 25.8.08


Thailand 25.8.08 Blockade

6069

Bangkok (s.a. 6051): Hunderte ArbeiterInnen der Textilfabrik Body Fashion Thailand (Produktionsabteilung von Triumph International) aus Samut Prakan demonstrierten in der Hauptstadt für die Zahlung der Löhne für die Dauer ihres Streiks, der am 30. Juli angefangen hat. 2000 Beschäftigte legten damals die Arbeit nieder, weil ihre Gewerkschaftsführerin wegen eines monarchie-kritischen T-Shirt-Slogans entlassen worden war. Die Demonstranten blockierten stundenlang eine Straße vor der Verwaltung des Unternehmens. Zur Zeit werden die Streikenden von der Gewerkschaft der Thai Airways, sowie von solidarischen Akademikern und Aktivisten finanziell unterstützt.
aufgenommen: Di., 26.8.2008

Quelle: Bangkok Post, 26.8.08


Indonesien 25.8.08 Schlamm

6068

Sidoarjo (s.a. 6061): Einige tausend Opfer der Schlammüberschwemmung demonstrierten für ausstehende Entschädigungszahlungen durch die verantwortliche Firma Lapindo Brantas. Von dem Geld, daß ihnen von der Firma versprochen wurde, haben sie bisher nur 20 Prozent bekommen.
aufgenommen: Mo., 25.8.2008

Quelle: The Jakarta Post, 25.8.08


Indonesien 23./24.8.08 Gewaltsame Entwohnung

6067

Jakarta: Bei der Räumung einer "illegalen" Siedlung im "BMW"-Park in Nordjakarta ist es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern und Polizei (die durch Militär verstärkt war) gekommen. Die Leute leben seit vier Jahren dort; als sie dort angekomen waren, war das Gelände ziemlich heruntergekommen. Zuletzt hatten etwa 1500 Familien im Park gelebt. Jetzt soll es zu einem Freizeitpark ausgebaut werden. Sie hatten am Freitag nocheinmal versucht, beim Gouverneur einen Aufschub der Räumung zu erreichen, wenigstens, bis sie was Neues gefunden hätten. Als dies nichts erbrachte, entschlossen sie sich, sich zu wehren. Die Polizei und die Abrisskolonnen kamen früh morgens und wurden mit Steinwürfen empfangen. Es gab Verletzte auf beiden Seiten, schließlich setzte sich die Staatsmacht durch. (Siehe auch 5391)
aufgenommen: So., 24.8.2008

Quelle: The Jakarta Post, Kompas, 24.8.08


Philippinen seit Anfang 8/08 Schwere Kämpfe

6066

Auf Mindanao sind schwere Kämpfe zwischen der Armee und Einheiten der MILF, (Moro Islamic Liberation Front) (4548) ausgebrochen. Zuvor hatte der Oberste Gerichtshof die Unterzeichnung eines Entwurfs für weitergehende Autonomie für Gebiete, die von der MILF beherrscht werden, verboten. Dieses Abkommen war zwischen philippinischer Regierung und der MILF in Malaysia verhandelt worden. Durch die Kämpfe sind bislang hunderte gestorben und an die 200 000 geflüchtet.
aufgenommen: Sa., 23.8.2008

Quelle: Asia Times, Inquirer.net u.a.


Indonesien 21.8.08 Streik für Jahresprämie

6065

Tangerang: 7000 ArbeiterInnen der PT Hardaya Aneka Shoe Industry (HASI) sind nach der Ankündigung der Firma, die Jahresprämie von 240 % auf 100 % in diesem Jahr zu reduzieren, in Streik getreten. HASI hat bisher für Nike produziert, diese Aufträge laufen aber aus (siehe 5581). Es gibt aber Aufträge von anderen Firmen. Als die Wachleute verhindern wollten, daß Journalisten auf das Werksgelände kommen, wurden sie von den ArbeiterInnen verprügelt. Die Polizei konnte sie - "grün und blau geschlagen" - retten.
aufgenommen: Sa., 23.8.2008

Quelle: The Jakarta Post, 22.8.08


Indonesien 19.9.08 Bajaj

6064

Jakarta: Das dreirädige Bajaj, eines der wichtigsten Verkehrsmittel der Hauptstadt, soll mal wieder (siehe 4236) durch neue Fahrzeuge ersetzt werden. Von der gleichen (indischen) Firma, aber mit Gasmotor statt dem stinkigen Zweitakter, der die Dinger bisher antreibt. Dagegen demonstrierten jetzt hunderte Bajaj-Fahrer. Zwar waren ursprünglich gar nicht Alle gegen die Idee und manche haben sogar Anzahlungen für ein neues Fahrzeug gemacht. Aber statt 5000 sind erst 250 ausgeliefert worden. Daneben ist für die meisten ein neues Fahrzeug schlicht zu teuer. Jetzt demonstrierten sie dafür, dass die Anzahlungen zurückgezahlt werden und die Lizenzen für die alten Bajaj erneuert werden.
aufgenommen: Mi., 20.8.2008

Quelle: Pos Kota, The Jakarta Post, 20.8.08


Vietnam Staats- Gewerkschaft?

6063

Mitglieder der Kommission der Nationalversammlung für soziale Angelegenheiten sind beauftragt, eine Lösung für das Problem der zahlreichen Streiks zu finden. Sie beklagen das völlige Scheitern der Gewerkschaft, die keinerlei Vertrauen bei den Arbeitern besitzt. Eine jüngere Untersuchung fand heraus, dass in den südlichen Industriegebieten (Ho Chi Minh Stadt, Binh Duong, Dong Nai) alle Gewerkschaftsoffiziellen in den Fabriken nicht von den Arbeitern gewählt, sondern von den Firmenchefs bestimmt worden sind. Die Zentralgewerkschaft selbst gibt zu, dass sie seit 1995 keinen einzigen Streik organisiert hat - das heißt, alle 2300 seit dem gezählten Streiks waren illegal.
aufgenommen: Di., 19.8.2008

Quelle: Thanh Nien Daily, 19.8.08


Südkorea 15.8.08 Bunt

6062

Seoul (s.a.6035): Bei der einhundersten Kerzen-Mahnwache gegen US-Rindfleischimporte setzte die Polizei einen Wasserwerfer ein, der gefärbtes Wasser versprühte. 150 eingefärbte Personen wurden anschließend festgenommen, nicht nur Demonstranten, sondern auch Passanten.
aufgenommen: Mo., 18.8.2008

Quelle: The Hankyoreh, 18.8.08


Indonesien 16.8.08 Schlammopfer, immer noch

6061

Sidoarjo: Erneut haben Opfer der Schlammkatastrophe nach einer Probebohrung der Firma PT Lapindo (5915, 5856) demonstriert. Einige Hundert versammelten sich auf Schlammgebiet, das schon getrocknet ist, andere vor dem Büro ihres Dorfvorstehers. Sie verlangen alle das gleiche, nämlich eine anständige Entschädigung durch die Firma. Der Schlamm fließt seit dem 29. Mai 2006. Während einige Quellen versiegt sind, ist am 11. August 2008 die 99ste Quelle im Dorf Jatirejo Barat aufgebrochen.

[Bild:] Die Schlamm- und Methanquelle Nr. 99. Aufgebrochen vor ein paar Tagen

(Zum Ausmaß der Katastrophe:http://peta.korbanlapindo.net/; die Homepage: http://korbanlumpur.info/)

aufgenommen: So., 17.8.2008

Quelle: Liputan6, 16.8.08




< später | Aktuell | Archiv-Verzeichnis | früher >
Startseite | Asienkrise | Links


Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

8. September 2008