Asien Aktuell:



News, Daten, Kämpfe, Bewegungen







< später | Aktuell | Archiv-Liste | früher >

 

Indonesien Jakarta sinkt 10180
Jakarta ist die am schnellsten sinkende Metropole der Welt. Jährlich sinkt sie um 25 cm ab. Der Hauptgrund ist die illegale Entnahme von Grundwasser durch tausende private Brunnen. Die werden deshalb gebohrt, weil die seit 1995 privatisierte Trinkwasserversorgung (2751, 1214, 865) mehr als unzureichend ist. Schon jetzt liegt ein Teil Nordjakartas unter dem Meeresspiegel.
aufgenommen: Mi., 24.10.2018

Quelle: Spiegel Online, 20.10.18


Philippinen 20.10.18 Blutbad 10179
Sagay, Negro Occidental: Unbekannte haben 9 Zuckerrohrarbeiter erschossen. Unter den Opfern waren 3 Frauen und 2 Minderjährige. Die Körper der Frauen wurden angezündet. Die Arbeiter hatten ein Stück ungenutztes Land auf der Hacienda Nene (die einer gewissen Carmen Tolentino gehört) besetzt, um selbst etwas anzubauen. Sie waren Mitglieder der Bauerngewerkschaft National Federation of Sugarcane Workers. Das ungenutzte Land dieser Plantage fällt unter das Landreformprogramm; verteilt wurde aber noch nichts.
aufgenommen: Mo., 22.10.2018

Quelle: Interaksyon, The Manila Times, Philippine Inquirer, ABS-CBN News, 21.10.18


Südkorea 20.10.18 Prekäre 10178
Seoul: 6000 demonstrierten für fundamentale Arbeiterrechte, die Unterzeichnung der ILO- Vereinbarung zur Organisationsfreiheit und für eine Änderung der Definition des Begriffs "Arbeiter". Es waren allesamt Leute, die in prekären, ungeregelten Arbeitsverhältnissen arbeiten: Baumaschinenfahrer, Essenslieferanten, Versicherungsvertreter, LKW-Fahrer u.a.
aufgenommen: Mo., 22.10.2018

Quelle: CINA, 21.10.18


Indonesien 21.10.18 Getanzt 10177
Lawele, Buton, Zentralsulawesi: Die Leute des Dorfes Lawele feierten Erntedankfest. Spät in der Nacht wollten sie es fortsetzen mit Tanz. Das untersagte die Polizei. Einige warfen daraufhin Steine auf die Polizisten. Diese antworteten mit Tränengas mit dem Ergebnis, dass viele anfingen, Steine auf die Bullen zu werfen. Diese zogen sich dann zurück. Wütend verbrannten die Dörfler ein Auto und sieben Mopeds der Polizei.
aufgenommen: So., 21.10.2018

Quelle: Kompas, SutraKini, 21.10.18


Vietnam Delta sinkt 10176
Nach einer Untersuchung der Universität von Utrecht sinkt das Mekong-Delta ab. Und das Absinken nimmt zu. Zuletzt waren es 1,1 cm im Jahr. Dabei sinken die Städte und Industriegebiete schneller. Ho Chi Minh Stadt z.B. um 7,3 cm/Jahr. Zusätzlich steigt der Meerespegel, allerdings nur um 3 mm im Jahr. Hauptgründe für das Absinken sind zu starke Entnahme von Grundwasser und vernachlässigte Entwässerungssysteme.
aufgenommen: Sa., 20.10.2018

Quelle: VietNamNet, 20.10.18


Südkorea 16.10.18 Taxistreik 10175
Einige tausend Taxifahrer streikten gegen die neue Plattform Kakao T Carpool, die Mitfahrgelegenheiten organisiert. Der Streik war vor allem in der Provinz Gyeonggi erfolgreich, wo sich mehr als 35 000 und in Incheon (7000) beteiligten, also in den Vorbezirken von Seoul.
aufgenommen: Do., 18.10.2018

Quelle: Korea Times, 17.10.18


Malaysia 17.10.18 Gewerkschafter 10174
Kuala Lumpur: Mehr als 100 Gewerkschafter marschierten zum Parlament, um gegen die magere Erhöhung des Mindestlohns auf 1050 RM (etwa 220 ) zu protestieren. Weil Polizei sie zurückhalten wollte, kam es zu kleineren Rangeleien.
aufgenommen: Do., 18.10.2018

Quelle: Malay Mail, 17.10.18


Südkorea 17.10.18 Warnstreik 10173
Ulsan: Arbeiter bei der Hyundai Heavy Industries legten die Arbeit nieder, um Druck bei der Kommission für Arbeitsbeziehungen zu machen. Die wird morgen darüber entscheiden, ob Hyundai die Löhne für freigestellte Beschäftigte in der Offshore-Abteilung (Bau von Ölplattformen etc.) unter die eigentlich vorgesehenen 70 % senken darf. Dort arbeiten 2800 der insgesamt 15 800 Beschäftigten. Hyundai will diese Abteilung schließen, weil es keine Aufträge mehr gibt. (10089)
aufgenommen: Do., 18.10.2018

Quelle: Yonhap, 17.10.18


Myanmar 15.10.18 Angriff auf Streik 10172
Yangon: Bei einem Überfall auf streikende ArbeiterInnen der Kleiderfabrik Fu Yuen (10154) (produziert u.a. für Lidl) sind mehr als 20, meist Frauen, verletzt worden. Der Streik dauert seit August. Einige der ursprünglichen Forderungen sind erfüllt, aber die Entlassung von 30 KollegInnen wurde nicht zurückgenommen. Deshalb dauert der Streik an. Bei der Auseinandersetzung erfuhren die ArbeiterInnen Unterstützung durch Anwohner.
aufgenommen: Mi., 17.10.2018

Quelle: The Irrawaddy, Mizzima, Euronews, 16.10.18


Indonesien 17.10.18 Wieder Lehrer 10171
Timika, Papua: Tausende LehrerInnen von Grund- und Mittelschulen streiken, die Schüler wurden nach Hause geschickt. Diesmal geht es darum, dass verschiedene Zulagen seit Januar nicht bezahlt worden sind.
aufgenommen: Mi., 17.10.2018

Quelle: Kompas, 17.10.18


Indonesien 15.10.18 Lehrer 10170
Die Serie von Streiks von LehrerInnen, die auf Honorarbasis beschäftigt sind, reißt nicht ab. Tausende beteiligten sich in Indramayu, Westjawa. Streiks und Demos gabs auch in Tangerang bei Jakarta, in Maros, Südsulawesi und Gunung Kidul bei Yogyakarta. (10166)
aufgenommen: Di., 16.10.2018

Quelle: Koran Perdjoeangan, 16.10.18


Südkorea 14.10.18 Migranten 10169
Seoul: Hunderte WanderarbeiterInnen demonstrierten gegen das repressive Arbeitserlaubnissystem. Das erlaubt üblicherweise die Arbeitsaufnahme für Ausländer für 3 Jahre, verbietet aber z.B. den Jobwechsel, was dazu führt, dass viele Arbeiter gezwungener Massen in die Illegalität rutschen.
aufgenommen: Mo., 15.10.2018

Quelle: Korea Times, 14.10.18


Hong Kong 14.10.18 Gegen Landgewinnung 10168

Laut Polizei demonstrierten 5800 gegen den Plan der Regierung, neben der Insel Lantau 1700 Hektar Land durch Aufschüttung zu gewinnen. Es soll ein Geschäftszentrum entstehen, aber auch Wohnungen, darunter Sozialwohnungen. Die Kosten, so wird geschätzt, werden sich auf bis zu 100 Milliarden US$ belaufen - gut die Hälfte der Finanzreserven der Stadt. Die Demonstranten bezeichnen den Plan als "Weißen Elefanten", d.h. etwas Nutzloses, ein Milliardengrab. Es gäbe genug Land, um Wohnungen zu bauen, das sei aber im Besitz von Entwicklungsgesellschaften; etwa 4000 Hektar solcher Fläche sind noch unbebaut. Außerdem seien die Umweltschäden gar nicht abzuschätzen.

aufgenommen: Mo., 15.10.2018

Quelle: South China Morning Post, Hong Kong Free Press, Rappler, 14.10.18


Philippinen 11.10.18 Angriff auf Streikposten 10167
Compostela: Streikbrecher (nach Einschätzung der Gewerkschaft eine angeheuerte Schlägertruppe) hat, begleitet durch Polizei und Armeeeinheiten, den Streikposten vor der Packstation 220 der Sumifru (10160) angegriffen und aufgelöst. Dabei wurden einige Arbeiter verletzt. Zwei Arbeiter wurden vorübergehend festgenommen.
aufgenommen: Fr., 12.10.2018

Quelle: Davao Today, 11.10.18


Indonesien 9.10.18 Lehrer 10166
Wonogiri: In der Provinz Zentraljawa sind 6000 VertragslehrerInnen in Streik getreten. Sie fordern die Zulassung zur Beamtung für alle Vertragslehrer. (10149)
aufgenommen: Do., 11.10.2018

Quelle: The Jakarta Post, 10.10.18


Indonesien 8.10.18 Mindestlohn 10165
Surabaya: Hunderte Gewerkschafter demonstrierten für höheren Mindestlohn, vor allem in der Provinz. Während der gesetzliche Mindestlohn in Surabaya 3 580 000 Rp. beträgt, gibt es etwa in Pacitan nur 1 570 000 Rp. (90 ) im Monat - obwohl die Arbeits- und Lebensbedingungen nicht sehr unterschiedlich sind.
aufgenommen: Di., 9.10.2018

Quelle: Surya, 8.10.18


China 7.10.18 Veteranen 10164
Pingdu, Shandong: Tausende ehemalige Soldaten sind in die Stadt gekommen. Sie protestieren in Solidarität mit 38 Kollegen, die in Beijing waren, um eine Petition zu übergeben. Die waren mit Gewalt nach Hause geschickt und dort von der Polizei zusammengeschlagen worden. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei, die die ganze Nacht dauerten. Es gab einige Verletzte. (10074)
aufgenommen: Di., 9.10.2018

Quelle: Radio Free Asia, 8.10.18


Philippinen 5.10.18 Lehrer 10163
Anlässlich des "Weltlehrertags" demonstrierten im ganzen Land LehrerInnen für höhere Gehälter. In Manila waren es 2500, Aktionen gabs auch in Davao, Iloilo, Santa Rosa, Tarlac und anderen Städten. Zwar gibt es im nächsten Jahr eine Gehaltserhöhung (in der untersten Gruppe um 551 Peso, 12 US$ im Monat), aber diese Erhöhung erfolgt noch nach einem Gesetz der Regierung Aquino. Der derzeitige Präsident hat zwar schon mehrfach Gehaltserhöhungen versprochen, aber ohne Folgen.
aufgenommen: So., 7.10.2018

Quelle: Bulatlat, 7.10.18


Kambodscha 4.10.18 Arbeiterlied 10162
Das Arbeitsministerium hat das Kultur- und das Informationsministerium gebeten, ein populäres Arbeiterlied zu verbieten. Das Lied mit dem Titel "Pchum Ben Noek Srog" ("Nicht nach Hause für Pchum Ben") beschreibt ArbeiterInnen, die ihren Lohn nicht gekriegt haben und deshalb nicht zum Pchum Ben (Fest der Vorfahren, dieses Jahr am 8.10.) nach Hause fahren können. Das Lied ist zwei Jahre alt. Laut Ministerium widerspricht das Lied der Regierungspolitik, die sich um die Arbeiter kümmert.
aufgenommen: So., 7.10.2018

Quelle: Khmer Times, The Phnom Penh Post, 5.10.18


Indonesien seit 3.10.18 Geld her ! 10161
Cimahi bei Bandung: 3000 ArbeiterInnen der PT Matahari Sentosa Jaya (Winterkleidung) sind in Streik getreten, weil die Löhne seit 2 Monaten nicht gezahlt worden sind. Die meisten der 4000 Beschäftigten sind Leiharbeiter. Viele kriegen noch nicht einmal den gesetzlichen Mindestlohn. Die Firma beklagt eine "finanzielle Krise".
aufgenommen: Sa., 6.10.2018 Quelle: Tribun Jabar, 4.10.18



< später | Aktuell | Archiv-Verzeichnis | früher >
Startseite | Asienkrise | Links



Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

24. Oktober 2018