Asien Aktuell:



News, Daten, Kämpfe, Bewegungen







< später | Aktuell | Archiv-Liste | früher >

 

Hong Kong 30.6.19 Pro Polizei 10380
Diesmal war es die andere Seite, die Pro-Beijinger, die zu einer großen Demo zur Unterstützung der Polizei aufgerufen hatten. Laut Veranstalter kamen 165 000, laut Polizei 53 000. Insgesamt waren es eher ältere Leute. Im Anschluss an die Demo kam es zu Konfrontationen mit kleinen Gruppen von jüngeren, anti-Auslieferungsgesetz-Leuten, die rund um die Regierung kleinere Camps unterhalten. Die Polizei konnte die beiden Lager nur mühsam auseinander halten. Auch Journalisten wurden angemacht.
aufgenommen: Mo., 1.7.2019

Quelle: South China Morning Post, Hong Kong Free Press, 30.6.19


Philippinen 28.6.19 Streikposten überfallen 10379
Laguna: Seit Montag streiken ArbeiterInnen bei der Peerless Products Manufacturing (Pepmaco) (Haushaltschemikalien und Chemieprodukte wie Zahnpasta, Shampoo. Marken: Champion, Systema, Calla, Hana). Sie protestieren gegen Massenentlassungen, Leiharbeit, niedrige Löhne, überlange Arbeitszeiten und vor allem miserable Arbeitsbedingungen beim Umgang mit Chemikalien. Jetzt haben an die hundert Maskierte mitten in der vergangenen Nacht die beiden Streikposten überfallen. Elf Streikenden wurden verletzt, meist am Kopf.
aufgenommen: Fr., 28.6.2019

Quelle: Davao Today, Bulatlat, 28.6.19


Hong Kong 26.6.19 Polizei aus Krankenhäusern vertrieben 10378
Die Polizei hat ihre Posten im Queen Elizabeth Hospital und im Yan Chai Hospital aufgegeben. Als Grund wird angegeben, dass die Beamten dort vom Personal beleidigt und unhöflich behandelt worden seien. Hintergrund ist, dass die Polizei in den Krankenhäusern gezielt nach Verletzten nach Auseinandersetzungen gesucht hat. Medizinisches Personal hat dagegen protestiert.
aufgenommen: Fr., 28.6.2019

Quelle: The Standard (HK), 28.6.19


Kambodscha 26.6.19 Landstreit 10377
Erneut haben 500 Bauern aus Koh Kong (10303) in der Hauptstadt demonstriert. Sie fordern Hilfe des Ministeriums für Bodenverwaltung und Stadtplanung im seit 12 Jahren dauernden Streit mit der Phnom Penh Sugar Company um mehr als 3000 ha Land. Nach Verhandlungen kam es zu einer vorläufigen Einigung über das Verifizierungsverfahren ihrer Landtitel.
aufgenommen: Fr., 28.6.2019

Quelle: The Phnom Penh Post, 28.6.19


Hong Kong 26.6.19 Proteste 10376
Die Proteste gehen weiter. Tausende beteiligten sich an Demos und Kundgebungen vor dem Justizministerium und vor allem vor dem Polizeihauptquartier. Sie fordern die Freilassung aller Verhafteten und protestierten dagegen, dass Polizisten die Krankenhäuser nach Beteiligten an den Auseinandersetzungen am 12.6. (10367) abgesucht haben.
aufgenommen: Do., 27.6.2019

Quelle: Hong Kong Free Press, The Standard (HK), 27.6.19


Indonesien 25.6.19 Blockade am Flughafen 10375
Tangerang, Jakarta: Hunderte Anwohner des internationalen Flughafens blockierten eine Zufahrtsstraße. Sie fordern, dass der staatseigene Betreiber PT Angkasa Pura II ihnen die Entschädigungen für Flächen zahlt, die für die dritte Startbahn gebraucht werden. Sie sollen ab dem 1. Juli ihre Häuser verlassen. Die Entschädigungen wurden schon 2016 festgelegt, aber bisher nicht gezahlt.
aufgenommen: Di., 25.6.2019

Quelle: The Jakarta Post, Liputan6, 26.6.19


Südkorea 2018 Städtisch 10374
Nach offizieller Statistik lebten 2018 92 % der Einwohner in Städten, das ist knapp ein Prozentpunkt mehr als im Jahr zuvor. Die Städte belegen 16,7 % der Fläche. 1960 lebten 39 %; 1980 82 % in Städten.
aufgenommen: Di., 25.6.2019

Quelle: JoongAng Daily, 25.6.19


Hong Kong 21.6.19 Polizei eingekesselt 10373
Tausende haben praktisch den ganzen Tag das Polizeihauptquartier eingekesselt. Sie fordern vor allem, dass sich die Polizei dafür entschuldigt, die Proteste am 9.6. (10365) als "Riot" eingeschätzt zu haben und die Freilassung aller Festgenommenen. Die Polizei verhielt sich ruhig; später am Abend wurde die Einkesselung aufgehoben. Die Regierung hatte die nahegelegenen Büros geschlossen.
aufgenommen: Sa., 22.6.2019

Quelle: div


Taiwan 20.6.19 FlugbegleiterInnen 10372
Die FlugbegleiterInnen der EVA (10361) sind in Streik getreten. Etwa 3000 von 4300 sind gewerkschaftlich organisiert. Sie fordern höhere Gehälter, vor allem höhere Zulagen und kürzere Arbeitszeiten.
aufgenommen: Fr., 21.6.2019

Quelle: South China Morning Post, Taipei Times, 20.6.19


Philippinen Armut 10371
Laut der letzten Untersuchung der "Social Weather Stations" vom März 2019 ist die Zahl der Leute, die sich selbst für arm halten auf 38 % zurückgegangen. Im Dezember letzten Jahres waren es noch 50 %. Unter den 38 % sagen 26, sie seien schon immer arm gewesen; und 6, dass sie neu in Armut gerutscht sind. Eine Familie braucht ein Einkommen von mindestens 10 000 Peso (etwa 170 ) im Monat, um nicht als arm zu gelten. Mit einem Einkommen von weniger als 5000 P geht es an die Ernährung: diese Familien, 27 %, halten ihre Ernährung für schlecht. In Metro Manila waren dies 19 %; in den Visayas 42 % der Bevölkerung. Siehe auch 7900.
aufgenommen: Do., 20.6.2019

Quelle: Sun Star, 19.6.19


Hong Kong 16.6.19 Ein Viertel 10370

Es war die größte Demo, die Hong Kong je erlebt hat. Die Organisatoren sagen: "fast 2 Millionen", das wäre mehr als ein Viertel der Einwohner Hong Kongs. Die Polizei spricht von 338 000, inoffiziell wird aber zugegeben, dass dabei nur die Leute auf der Hauptroute geschätzt wurden, während sich die Demo auf weitere drei Parallelstraßen verteilte. Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Chefverwalterin und die endgültige Begrabung des Auslieferungsgesetzes. Im Anschluss an die offizielle Demo besetzten Tausende weiter die Straßen um die Regierungsgebäude. Gegen Morgen wurde die Besetzung aber aufgehoben.

aufgenommen: Mo., 17.6.2019

Quelle: div.


Hong Kong 14./15. 06. 19 Suspendiert 10369
Chefverwalterin Carrie Lam hat das Gesetzgebungsverfahren für das umstrittene Auslieferungsgesetz auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, will es aber nicht völlig zurückziehen.
In den letzten beiden Tagen hatte es etliche kleinere Protestaktionen gegeben, z.B. eine Kundgebung mit 6000 Teilnehmern (14.6.), die meisten davon Mütter, die nicht nur die Rücknahme des Gesetzesvorschlags forderten, sondern auch den Rücktritt der Regierungschefin.
aufgenommen: Sa., 15.6.2019

Quelle: div., 15.06.2019


Kambodscha 12.6.19 Streik 10368
Bavet, Svay Rieng: Mehr als 1500 ArbeiterInnen der Bekleidungsfabrik Sunrise Light Enterprise streiken für bessere Arbeitsbedingungen. Sie fordern Überstundenzulagen für Wochenend- und Feiertagsarbeit und die Reduzierung der Produktion um 10 %. Daneben wollen sie die Entlassung eines Managers.
aufgenommen: Do., 13.6.2019

Quelle: Khmer Times, 13.6.19


Hong Kong 12. 6. 19 Protest gegen Auslieferungsgesetz 10367
Heute hätte im Parlament (LegCo) die zweite Lesung des umstrittenen Auslieferungsgesetzes stattfinden sollen. Tausende (manche Quellen: zehntausende), hauptsächlich junge Leute/Studenten, blockierten das Parlamentsgebäude. Bei ihren Versuchen, dieses zu stürmen, kam es zu heftigen Zusammenstößen mit der Polizei. Die Parlamentssitzung wurde abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben, ein kleiner Erfolg. Die Straßen direkt am Parlament sind mittlerweile (später Abend, Ortszeit) geräumt, die Straßenkämpfe haben sich in andere Distrikte verlagert. Die Sicherheitskräfte setzen Pfefferspray, Tränengas, Gummigeschosse und Schlagstöcke ein. Bisher ist die Rede von 72 Verletzten.
aufgenommen: Mi., 12.6.2019

Quelle: div., 12.06.2019


Indonesien 11.6.19 Streiks 10366
Sukabumi: Tausende ArbeiterInnen der Kleiderfabrik PT Cipta Dwi Busana sind in einen spontanen Kurzstreik getreten, nachdem sie erfahren haben, dass ein schon mal entlassener Personalchef wieder die Fabrik betreten hat. Erst nachdem die Firma versicherte, er wäre nicht wieder eingestellt, kehrten sie zur Arbeit zurück. (Sukabumiupdate)
Bogor: 300 ArbeiterInnen der PT Dinito Karya Sakti streiken, weil die Firma die Feiertage (über den Ramadan) nicht bezahlen will. Sie sind alle befristet, arbeiten aber schon jahrelang bei der Firma. Die Fabrik stellt Plastiksachen her, in Zusammenarbeit mit dem staatseigenen Ölkonzern Pertamina. Ob sie überhaupt eine Produktionsgenehmigung hat, ist unklar; im Jahr 2015 war sie deshalb schon mal stillgelegt worden. Jetzt hat sie eine Werbeaktion gestartet, um 300 neue Leute zu suchen.
(VNN.co.id)
aufgenommen: Di., 11.6.2019

Quelle: div., 11.6.19


Hong Kong 9.6.19 Eine Million 10365

Gut eine Million Menschen (Polizei: 270 000) demonstrierten gegen das Auslieferungsgesetz (10362). Wahrscheinlich die größte Demo seit 1989 in der Stadt mit 7 Millionen Einwohnern. Die Demo war bunt, laut und weitgehend friedlich. In der Nacht kam es zu Auseinandersetzungen zwischen einigen Hundert, die das Parlament blockieren wollten und Riot-Polizei, die auch Tränengas einsetzte. Es gab Verletzte auf beiden Seiten. In vielen Städten weltweit - von Toronto bis Berlin - gab es Solidaritätsdemos. Die Chefverwalterin Carrie Lam zeigte sich unbeeindruckt und will das Gesetz noch bis Ende Juli durchs Parlament drücken.

aufgenommen: Mo., 10.6.2019

Quelle: div.


Philippinen 6.6.19 Kein Bubble-Tea 10364
Die Beschäftigten der Bubble-Tea-Kette Zagu sind in Streik getreten. Sie fordern die Festeinstellung für mehr als 250 Leute, die über Leihfirmen für Zagu arbeiten.
aufgenommen: Sa., 8.6.2019

Quelle: Inquirer.net, 7.6.19


Südkorea 5.6.19 Streik bröckelt 10363
Busan: Renault Samsung Motors behauptet, dass mehr als die Hälfte der Beschäftigten einem erneuten Streikaufruf der Gewerkschaft nicht gefolgt sind und das Werk teilweise produziert. Ein Verhandlungsergebnis war Ende Mai von einer knappen Mehrheit der Arbeiter abgelehnt worden. Die Firma hat mehrfach gedroht, das Werk zu schließen. (10348)
aufgenommen: Sa., 8.6.2019

Quelle: Korea Times, JoongAng Daily, 7.6.19


Hong Kong 6.6.19 Juristen 10362

Der Widerstand gegen das geplante Auslieferungsgesetz nimmt zu. 3000 Juristen demonstrierten gegen das Gesetz. Es handelt sich genau genommen um zwei Ergänzungen zu bestehenden Gesetzen. Dabei soll "nur" die Auslieferung auch an Staaten erlaubt werden, mit denen es keine gegenseitigen Rechtshilfeabkommen gibt - vor allem die VR China. Alle, die in Hong Kong leben, arbeiten, durchreisen oder auch nur im Transit sind, könnten auf Bitte der VR China festgenommen und ausgeliefert werden. Ebenso könnten zu diesem Zweck Wohnungen durchsucht oder Eigentum beschlagnahmt werden. Besonders politisch aktive Leute könnten betroffen sein; deshalb haben sich auch über 70 NGOs dagegen ausgesprochen.

aufgenommen: Fr., 7.6.2019

Quelle: South China Morning Post, Hong Kong Free Press u.a., 7.6.19


Taiwan 4.6.19 FlugbegleiterInnen 10361
Taipei: Mehr als 500 FlugbegleiterInnen der EVA Airways (gehört zur Evergreen Group) demonstrierten vor der Hauptverwaltung für bessere Arbeitsbedingungen - vor allem kürzere Arbeitszeiten. Derzeit läuft noch eine Urabstimmung unter den 3000 FlugbegleiterInnen. An der Demo selbst nahmen 800 Leute teil, darunter auch KollegInnen der China Air.
aufgenommen: Mi., 5.6.2019

Quelle: Taipei Times, Taiwan News, 5.6.19




< später | Aktuell | Archiv-Verzeichnis | früher >
Startseite | Asienkrise | Links



Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

1. Juli 2019