Asien Aktuell:



News, Daten, Kämpfe, Bewegungen





< später | Aktuell | Archiv-Liste | früher >

 

Indonesien 30.4.20 Streik 10720
Subang, Westjawa: Hunderte ArbeiterInnen der PT Dongan Kreasi Indonesia (Kunsthaar, Kapital aus Malaysia) streiken. Die Löhne sind überfällig, selbst der Lohn für März ist noch nicht bezahlt. Seit einem Jahr hinkt die Lohnzahlung hinterher; immer werden nur kleine Abzahlungen geleistet.
aufgenommen: Fr., 1.5.2020

Quelle: PerakNew, 1.5.20


Hong Kong 28.4.20 Erneut Protest 10719
Erneut haben mehr als 100 Leute für demokratische Freiheiten und gegen die Festnahme der prominenten Demokraten demonstriert. Diesmal im ITC in Center. Auch diesmal kam die Polizei mit einem Großaufgebot und löste die Kundgebung mit Hinweis auf die Abstandsregeln auf.
aufgenommen: Mi., 29.4.2020

Quelle: South China Morning Post, Hong Kong Free Press, 28.4.20


Hong Kong 26.4.20 Protest 10718
Etwa 300 Leute versammelten sich im Cityplaza Shopping Center in Taikoo Shing, um gegen die Festnahmen von 15 prominenten Regierungskritikern zu protestieren. Polizei kam mit großem Aufgebot und konnte den Protest schnell beenden.
aufgenommen: Mo., 27.4.2020

Quelle: South China Morning Post, Hong Kong Free Press, The Standard (HK), 27.4.20


Kamboscha 26.4.20 Elternprotest 10717
Phnom Penh: Mehr als 100 Eltern von Schülern der Paragon International School demonstrierten vor dem Schulgebäude. Sie verlangen eine Senkung der Schulgebühren um 30 %. Die sind grade um 8 % erhöht worden. Die Eltern sagen, sie würden einerseits weniger verdienen wegen dem Ausbruch von CoVid-19 und anderseits würden die Schüler nur online unterrichtet.
aufgenommen: Mo., 27.4.2020

Quelle: Khmer Times, 26.4.20


Indonesien 25.4.20 Mopedrennen 10716
Surabaya: Hunderte Jugendliche waren bei einem "illegalen" Mopedrennen im Hafengebiet. Als Sicherheitskräfte anrückten, verdrückten sich die meisten. 22 konnten aber festgenommen werden, dazu wurden 25 Mopeds beschlagnahmt. Die Polizei war durch Denunziation von Anwohnern auf die Veranstaltung aufmerksam geworden. Die jungen Leute haben jetzt Strafen wegen Verstoßes gegen das allgemeine Versammlungsverbot und möglicherweise wegen unzulässigem Aufmotzen der Mopeds zu erwarten.
aufgenommen: So., 26.4.2020

Quelle: Surya, 25.4.20


Indonesien 15.4.20 Streik 10715
Sukabumi, Westjawa: Hunderte ArbeiterInnen der PT Gunung Salak (Bekleidung) sind spontan in Streik getreten, weil die Fabrik am 13. und 14.4. (Ostermontag und Osterdienstag) nicht produziert hat, aber die Bezahlung dafür noch unklar ist.
aufgenommen: So., 26.4.2020

Quelle: Jurnal Sukabumi, 15.4.20


Hong Kong 24.4.20 Protest gegen Festnahmen 10714
An die 100 versammelten sich - Abstand einhaltend - in einer großen Shopping Mall in Central. Sie protestierten gegen die Festnahmen von 15 prominenten Rechtsanwälten, Parlamentariern und Aktivisten letzte Woche. Die sind zwar wieder auf freiem Fuß, müssen aber mit einer Anklage wegen der Organisierung von verbotenen Demos im letzten Jahr rechnen.
aufgenommen: Sa., 25.4.2020

Quelle: South China Morning Post, 24.4.20


Indonesien 22.4.20 Bringen dürfen 10713
Gorontalo, Nordsulawesi: Hunderte Arbeiter und Anwohner des Kraftwerks PLTU Tomilito demonstrierten vor dem Werkstor. Sie beschwerten sich darüber, dass Essen für die einheimischen Arbeiter am Tor abgeholt werden muß. Dagegen muß das Essen für die chinesischen Beschäftigten an den Arbeitsplatz gebracht werden. Das sei nicht gerecht.
aufgenommen: Fr., 24.4.2020

Quelle: Kronologi, Suara Lidik, 23.4.20


Südkorea 22.4.20 Kundgebung 10712
Seoul: Etwa 600 MetallarbeiterInnen - mit 300 Transparenten in Abstand - demonstrierten für mehr Arbeitssicherheit, für ein Verbot von Entlassungen und Entlastung für die Menschen, statt für die Wirtschaft. Unter anderem wurde gefordert: Verbot von Outsourcing von gefährlichen Tätigkeiten, das Recht von Arbeitern, gefährliche Tätigkeiten zu verweigern, für die Information der Arbeiter über Gefahren und verwendete Stoffe. "In Korea sterben mehr Menschen durch Arbeitsunfälle als durch Covid-19".
aufgenommen: Fr., 24.4.2020

Quelle: Hyewon Chong via Facebook, 22.4.20


Hong Kong 21.4.20 Kleiner Protest 10711

In Erinnerung an einen Überfall von Schlägern auf Protestierende und zufällig Anwesende am 21.7.19 in Yuen Long (10406) versammelten sich - in gebührendem Abstand (in Hong Kong sind Zusammenrottungen von mehr als 4 Menschen verboten) - etwa 50 schwarz gekleidete Menschen in der Shopping Mall. Polizei war mit großem Aufgebot vor Ort und nahm Personalien auf. An 36 Leute wurden Strafbefehle wegen Verstoßes gegen die Abstandsregeln verteilt. 2000 HK$ (~240 ) soll jedeR zahlen. Zwei Leute wurden mit Pfefferspray angegangen und festgenommen.

aufgenommen: Do., 23.4.2020

Quelle: South China Morning Post, Hong Kong Free Press, 22.4.20


China März 20 "Unruhestifterin" verhaftet 10710
Yingcheng, bei Wuhan: "Bruder Zeng" (trotz dieses Kosenamens eine Frau) ist wegen Unruhestiftung verhaftet worden. Sie hatte am 12. und am 25. März Proteste von etwa 100 Leuten organisiert. Die protestierten dagegen, dass die sorgfältig überwachten Lebensmittellieferungen durch die Regierung überteuert waren. Zuvor war ein Mann festgenommen worden, der die gleichen Produkte billiger angeboten hatte.
aufgenommen: Mo., 20.4.2020

Quelle: South China Morning Post, 19.4.20


Indonesien 11.4.20 Knastrevolte 10709
Manado, Nordsulawesi: Mehr als 400 Insassen des Gefängnisses Tumiting verlangten frei gelassen zu werden. Sie haben Angst vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus. Es sind vor allem Leute, die wegen Drogen einsitzen. Erst vor kurzem sind 115 entlassen worden. Bei der Revolte wurden einige Gebäude abgefackelt; bei der Niederschlagung wurde ein Gefangener angeschossen.
aufgenommen: So., 12.4.2020

Quelle: Kompas, CNN Indonesia, 12.4.20


Indonesien 11.4.20 Streit zwischen Polizei und Soldaten 10708
Memberamo, Papua: Bei einer Auseinandersetzung zwischen Polizisten und Soldaten sind zwei Polizisten ums Leben gekommen. Der genaue Anlass für den Streit ist noch nicht bekannt.
aufgenommen: So., 12.4.2020

Quelle: Kompas, Detik.com, 12.4.20


Indonesien 8.4.20 Streik 10707
Majalenka, Westjawa: Tausende ArbeiterInnen der Kleiderfabrik PT Visionland Global Apparel streiken. Die Fabrik will ab morgen Teile der Belegschaft nach Hause schicken; Import und Export seien nicht möglich. Die Streikenden wollen aber vorher Zusicherung darüber, ob und wann sie ihr Geld kriegen. Das betrifft zurückliegende Löhne, Jahresprämie und die Löhne während der Freistellung. Die Fabrik bemühe sich, die Forderungen zu erfüllen, hätte aber aufgrund der Krise finanzielle Schwierigkeiten.
aufgenommen: Do., 9.4.2020

Quelle: Times Indonesia, 8.4.20


Indonesien 6.4.20 Streiks 10706
Ternate, Nord Moluken: Die PflegerInnen des öffentlichen Krankenhauses Chasan Boesoirie im Bereich der Corona-Patienten sind in Streik getreten, weil ihre Leistungszulage seit 14 Monaten nicht bezahlt worden ist. (Media Indonesia, 8.4.20)
Malang, Ostjawa: Etwa 80 ArbeiterInnen der Tabakfabrik PT Utama Mama haben durch einen Streik durchgesetzt, dass die Fabrik Persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung stellt. Es geht um Masken, Handdesinfektionsmittel. Aber auch darum, dass die ArbeiterInnen auf Krankheitserscheinungen getestet werden.
(Kumparan, Times Indonesia, 6.6.20)
aufgenommen: Mi., 8.4.2020

Quelle: div.


Philippinen 6.4.20 Polizei stürmt Barrikade 10705
Kasibu, Nueva Vizcaya: Seit dem Juli 2019 blockieren Anwohner die Zufahrt zur OceanaGold- Mine (Kapital aus Kanada und Australien), nachdem ihre Lizenz abgelaufen war. Sie arbeitet trotzdem weiter, jetzt ging ihr allerdings der Diesel zur Neige. Die Polizei hat mit Gewalt die Blockade von etwa 30, meist Frauen, durchbrochen und einem Tanklaster den Weg frei gemacht. Ein Mann wurde festgenommen.
aufgenommen: Di., 7.4.2020

Quelle: Northern Dispatch, 7.4.20


Indonesien 4.4.20 Zumutung 10704
Zentral Halmahera, Nord Moluken: Hunderte BergarbeiterInnen der Nickelmine PT Indonesia Weda Bay Industrial Park (Kapital aus China) demonstrierten gegen eine einseitige Anordnung der Mine, sie sollten wegen dem Coronavirus in die bergwerkseigene Messe umziehen und dort bleiben. Sie fordern dagegen Freistellung bei weitergezahltem Grundlohn, Ablösung der Personalchefin und einiges andere, das schon lange im Argen liegt - z.B. kriegen die Frauen keinen Menstruationsurlaub.
aufgenommen: Mo., 6.4.2020

Quelle: KSN, Brindo News, Pos Komalut, 4.-6.4.20


Myanmar 3.4.20 Für bezahlte Freistellung ! 10703
Dagon Seikkan, Yangon: An die 1500 ArbeiterInnen aus 4 Fabriken demonstrierten für die Schließung ihrer Fabriken für den April. Am 25.3. hat die Regierung angeordnet, dass die Hälfte der Angestellten des Staates zuhause bleiben sollen. Das fordern jetzt auch die TextilarbeiterInnen, natürlich bei voller Bezahlung. "Wir leben von Lohnzahlung zu Lohnzahlung". Die vier bestreikten Fabriken sind die Blue Diamond (Handtaschen), die Bluebird Enterprise (Rucksäcke), die Rainhouse Myanmar (Regenmäntel) und die Handschuhfabrik Mayshar Myanmar.
aufgenommen: Sa., 4.4.2020

Quelle: Eleven, Radio Free Asia, 4.4.20


Philippinen 1.4.20 Protest der Armen 10702
Quezon City: Etwa 100 Leute aus einem Armenviertel in Barangay Pag-asa demonstrierten für Hilfe. Die Regierung hat zwar die Auszahlung von 5000 bis 8000 Peso (143 ) versprochen; geschehen ist aber bis jetzt nichts. 20 Leute wurden festgenommen. Insgesamt hat die Polizei bis zum 30.3. etwa 17 000 Leute festgenommen - auf das Virus getestet wurden aber nur 3000.
aufgenommen: Do., 2.4.2020

Quelle: Inquirer.net, Kodao.org, Bulatlat, 2.4.20


Hong Kong 31.3.20 Protest und Festnahmen 10701
In Erinnerung an den Polizeiüberfall auf Protestierende und Passagiere der U-Bahn in der Prince Edward- Station in Kowloon am 31. August (10463) versammelten sich wieder einige Protestierer, die meisten legten Blumen nieder. Die Polizei nahm mehr als 50 Leute fest und überprüfte die Identität von 70 weiteren. Die Begründung lautete ausdrücklich nicht als Verstoß gegen die neuen Versammlungsregeln wegen dem Coronavirus. Danach wären Versammlung von mehr als 4 Leuten verboten. Die Polizei nannte aber die bei Festnahmen von Protestieren üblichen Gründe.
aufgenommen: Do., 2.4.2020

Quelle: South China Morning Post, 2.4.20



< später | Aktuell | Archiv-Verzeichnis | früher >
Startseite | Asienkrise | Links



Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

1. Mai 2020