Asien Aktuell:



News, Daten, Kämpfe, Bewegungen







< später | Aktuell | Archiv-Liste | früher >

 

Philippinen 1.6.18 Leiharbeiter 10060
Mandaluyong City, Manila: 2000 Leiharbeiter des größten Telefon- und Internetproviders Philippine Long Distance Telephone zogen zum Personalbüro und verlangten ihre Festeinstellung. Das Arbeitsministerium (DOLE) hat am 30. Mai angeordnet, dass die PLDT 7300 Leiharbeiter fest einstellen muß. Die Arbeiter sind derzeit noch bei 30 Leihfirmen angestellt.
aufgenommen: So., 3.6.2018

Quelle: PTV News, 2.6.18


Vietnam Sozialversicherung 10059
Laut der Staatsgewerkschaft verlassen jährlich 700 000 Leute die Sozialversicherung und verlangen ihre Beiträge zurück. Das sind fast soviele, wie neu eingeschrieben werden. Das widerspricht der Absicht der Regierung, irgendwann eine vollständige Abdeckung zu erreichen. Meist sind es Leute zwischen 35 und 40, die aus Mindestlohnjobs (Textil-, Schuh, Fischverarbeitungsindustrie) arbeitslos werden, weil sie nicht mehr fit genug für diese Jobs sind. Oft werden sie auch von den Arbeitgebern dazu ermuntert, aufzuhören und die Beiträge in einem Stück zurückzufordern. Es gibt dann etwa 2 Monatslöhne für jedes volle Einzahlungsjahr. Die Leute verschwinden dann zumeist im informellen Sektor. [Vor etwa drei Jahren haben 90 000 SchuharbeiterInnen dafür gestreikt, dass der Austritt aus der Rentenversicherung mit Rückerstattung der Beiträge weiterhin möglich ist, siehe 8920. Red.]
aufgenommen: Sa., 2.6.2018

Quelle: Vietnam Net, 2.6.18


Südkorea 29.5.18 Mindestlohn 10058
Das Parlament hat ein neues Gesetz zum Mindestlohn verabschiedet. Der wird um 16,4 % erhöht, aber gleichzeitig dürfen Zulagen, auch solche, die in Naturalien wie Kantinenessen geleistet werden, eingerechnet werden. Dagegen protestieren beide Gewerkschaftsdachverbände. Die KCTU organisierte einen Generalwarnstreik, an dem sich 80 000 beteiligt haben sollen.. Vor allem die Gewerkschaft bei Hyundai organisierte einen zweistündigen Streik.
aufgenommen: Mi., 30.5.2018

Quelle: CINA, 29.5.18


Hong Kong Altpapiersammler 10057

Eine neue Studie der Waste Picker Platform hat die Arbeit der Altpapiersammler untersucht. Es gibt wohl um die 2900 davon. Sie verdienen etwa 716 HK$ (weniger als 80 ) im Monat. 80 % sind Frauen und 82 % sind älter als 60 - die älteste war 96. Geschätzte 193 Tonnen Altpapier am Tag werden von ihnen gesammelt. Ihre größten Feinde sind die Beamten vom Lebensmittel- und Umweltamt, die sie oft verjagen und manchmal ihre Habseligkeiten konfiszieren (9740)

aufgenommen: Di., 29.5.2018

Quelle: South China Morning Post, 28.5.18


China 27.5.18 Lehrer 10056
Luan, Anhui: 200 LehrerInnen demonstrierten zur Stadtverwaltung für bessere Behandlung. Das ist nichts Besonderes, das China Labour Bulletin hat in diesem Jahr schon 30 solcher Aktionen, meist in kleineren Städten, notiert. Diesmal gab es aber in den Sozialen Medien ein Video, das Zeigt, dass Polizei sehr gewaltsam gegen die Leute vorgegangen ist; einige wurden festgenommen - später aber wieder freigelassen. Das Video und Kommentare wurden schnell gelöscht.
aufgenommen: Di., 29.5.2018

Quelle: South China Morning Post, 28.5.18


Hong Kong 27.5.18 Gegen Partei-Diktatur 10055
1100 demonstrierten zum Verbindungsbüro der VR China und forderten ein Ende der "Einparteiendiktatur". Die Demo erinnerte an den Aufstand in Beijing 1989 und bereitet den großen Protest am 4.6. vor (9716).
aufgenommen: Mo., 28.5.2018

Quelle: South China Morning Post, Coconuts HK, 27.5.18


China 24.5.18 Protest gegen Seltene Erden 10054
Mapeng, Yulin, Guangxi: Hunderte Anwohner protestierten gegen den Abbau von Seltenen Erden, weil diese Aktivitäten die Umwelt und die Wasserversorgung vergiften. In den Genehmigungen seien falsche Angaben gemacht worden. Riotpolizei griff die Demonstranten und verletzte Einige. 16 wurden festgenommen.
aufgenommen: Sa., 26.5.2018

Quelle: Radio Free Asia, 25.5.18


Indonesien 22.5.18 Demo 10053
Medan: ArbeiterInnen der Papierfabrik PT Klambir Jaya demonstrierten vor das Provinzparlament, um gegen die Entlassung von 222 KollegInnen zu protestieren. Sie hatten für verschiedene Forderungen gestreikt, vor allem für die Bezahlung von Sozialversicherungsbeiträgen und die Festeinstellung von Leiharbeitern. Das Parlament war aber nicht besetzt, sodass sich niemand um sie kümmern konnte.
aufgenommen: Mi., 23.5.2018

Quelle: Sinar Indonesia Baru, 23.5.18


Myanmar seit 7.5.18 Streik und Aussperrung 10052
Yangon: Die Perückenfabrik Macdo (südkoreanisch) hat 1400 ArbeiterInnen ausgesperrt - allerdings bezahlt. Die ArbeiterInnen waren am 7. Mai in Streik getreten, nachdem zwei Gewerkschafterinnen entlassen worden waren, angeblich, weil sie Fabrikgeheimnisse in Sozialen Medien veröffentlicht hatten. Der zentrale Vermittlungsausschuss hatte die Wiedereinstellung angeordnet und die Firma mit einer Geldstrafe von 3 Millionen Kiat (etwa 2200 US$) belegt, weil die sich weigerte. Der Streik ist beendet, aber die Fabrik will die ArbeiterInnen nicht rein lassen. Die Arbeit sei an andere Fabriken vergeben worden. Die ArbeiterInnen befürchten aber, dass trotz der Zusicherung, die Zeit zu bezahlen, diese Maßnahme die Vorbereitung einer Massenentlassung ist. Etwa 400 ArbeiterInnen hatten sich am Streik nicht beteiligt, die arbeiten weiter.
aufgenommen: Di., 22.5.2018

Quelle: The Myanmar Times, 21.5.18


Kambodscha 17.5.18 Solistreik 10051
Bati, Takeo: An die 1000 ArbeiterInnen der Cheng Shi Xin Manufacturing sind in Streik getreten, um gegen die Entlassung eines Kollegen zu protestieren, der eine Gewerkschaft im Betrieb aufbauen wollte.
aufgenommen: Fr., 18.5.2018

Quelle: Khmer Times, 18.5.18


Südkorea 16.5.18 Streik bei Oracle 10050
Seoul: Die Beschäftigten der koreanischen Niederlassung von Oracle sind in Streik getreten. Von den etwa 1000 Beschäftigten haben bei einer Urabstimmung 96 % dem Streik zugestimmt. Es gab eine Protestversammlung vor dem Verwaltungsgebäude. Sie protestieren dagegen, dass sie seit 2009 keine Gehaltserhöhung mehr bekommen haben, während neu Eingestellte deutlich mehr kriegen. Einige haben gekündigt und sich um eine Neueinstellung beworben. Allerdings will Oracle die Belegschaft verkleinern, weil sich der Fokus des Geschäfts vom Server zur Cloud verschoben hat.
aufgenommen: Do., 17.5.2018

Quelle: Chosun Ilbo, 16.5.18


Myanmar 14.5.18 Bergarbeiter 10049
Lone Khin, Kachin State: Mehr als 100 Arbeiter der Jade-Mine Yadana Shwe Eaik versammelten sich vor dem Verwaltungsgebäude und forderten ihren Lohn. Polizei versuchte zu vermitteln und die Firma versprach, die Löhne zu zahlen. Dennoch waren die Arbeiter unzufrieden und begannen, Maschinen zu zerstören. Der Pausenraum wurde angezündet, das Feuer griff auf das Lager über; Arbeiter versuchten, die Jade zu stehlen. Polizei schoß Salven in die Luft. Tags darauf wurden 50 Arbeiter verhaftet.
aufgenommen: Mi., 16.5.2018

Quelle: The Irrawaddy, 15.5.18


China Anf. Mai 18 Protest bei Lotte 10048
Beijing: Etwa 1000 Beschäftigte der Supermarktkette Lotte streikten für drei Tage in Form eines Sit-Ins vor dem Hauptquartier. Die koreanische Lotte verkauft ihre Läden an eine örtliche Firma. Lotte ist in China schon lange unter Druck, auch von Seiten der Regierung, weil sie den Golfplatz für die Stationierung der THAAD-Raketenabwehr (10020, 9798, 9694) zur Verfügung gestellt hatte. Die Streikenden wollen bei dem Eigentümerwechsel Job- und Lohngarantien.
aufgenommen: Mo., 14.5.2018

Quelle: Korea Times, 13.5.18


Philippinen seit 10.5.18 Streik 10047
Laguna Technopark, Biñan City: Etwa 100 Arbeiter der Middleby (Transportbänder, Fitteusen etc für Fast-Food-Restaurants) streiken. Sie verlangen ihre Festeinstellung. von mehr als 300 Beschäftigte sind nur 82 fest eingestellt; die anderen arbeiten zum Teil seit Jahren als Leiharbeiter für den Mindestlohn. 12-Stunden-Schichten sind normal. Einige Leute halten einen Streikposten außerhalb aufrecht, die meisten sitzen untätig neben den Maschinen.
aufgenommen: Mo., 14.5.2018

Quelle: Bulatlat, 13.5.18


Kambodscha 12.5.18 Geld her ! 10046
Russey Keo, Phnom Penh: 400 ArbeiterInnen der Textilfabrik Dai Young protestierten vorm Fabriktor und fordern, dass ihre Löhne für März und die Abfindungen bezahlt werden. Die Fabrik ist wohl bankrott, der Besitzer ist verschwunden.
aufgenommen: Mo., 14.5.2018

Quelle: Khmer Times, 14.5.18


Philippinen 11.5.18 Streik 10045
Cavite Economic Zone, Rosario: ArbeiterInnen der Dong Seung Bekleidungsfabrik (Kapital aus Korea) sind in Streik getreten, weil die Firma 16 Gewerkschaftsfunktionäre entlassen hat. Ein Streikposten wurde von der Polizei aufgelöst; jetzt organisieren die Streikenden eine sich bewegende Picketline. Der Gebrauch eines Megafons wurde verboten, Gewerkschafter am Betreten der Ecozone gehindert.
aufgenommen: Mo., 14.5.2018

Quelle: Partido Manggagawa, 12.5.18


Myanmar 12.5.18 Friedensdemo aufgelöst 10044
Yangon: 300 demonstrierten für Frieden und für die Opfer einer erneuten Armee-Offensive gegen die Kachin Independence Army, die 6000 Menschen zur Flucht gezwungen hat. Es begann mit einem Sit-In, danach kam es zu Auseinandersetzung mit Riot-Polizei. Einige Leute wurden festgenommen.
aufgenommen: So., 13.5.2018

Quelle: The Democratic Voice of Burma, 13.5.18


Indonesien 11.5.18 Geld her ! 10043
Cikembar, Sukabumi, Westjawa: Hunderte ArbeiterInnen der Bekleidungsfabrik CV Berkah Alam Sari Bumi sind in Streik getreten, weil der Lohn nicht rechtzeitig gezahlt wurde.
aufgenommen: Sa., 12.5.2018

Quelle: Masaginews.com, 11.5.18


China April, Mai 2018 Proteste bei Lalamove 10042
Seit Ende April gab es in verschiedenen Städten, darunter Shenzhen, Changsha, Chengdu, Kunming und Xian, Proteste von Fahrern von Lalamove. Diese "Plattform" vermittelt Transportaufgaben in der jeweiligen Stadt und ist in vielen Städten Südostasiens aktiv. Anlass für die Proteste sind einseitige Kürzungen der Zahlungen an die Fahrer. Das betrifft sowohl die Startgebühr als auch die Kilometerpauschale. Die Fahrer haben ihre eigenen Transporter und müssen an Lalamove Mitgliedsgebühren zahlen.
aufgenommen: Fr., 11.5.2018

Quelle: China Labour Bulletin, 9.5.18


Indonesien 8.5.18 Solistreik 10041
Cilegon, Banten: Mehr als 200 Beschäftigte der PT Communication Cable Systems Indonesia (Glasfaserkabel) sind spontan in Streik getreten, weil ein Kollege entlassen worden ist. Er hatte Streit mit anderen über Gewerkschaftsfragen. Erbost waren die Leute aber darüber, dass er wegen eines solchen Vorgangs direkt entlassen worden ist, ohne dass es vorher wie vorgeschrieben Abmahnungen gegeben hätte.
aufgenommen: Do., 10.5.2018 Quelle: Radar Banten, 9.5.18



< später | Aktuell | Archiv-Verzeichnis | früher >
Startseite | Asienkrise | Links



Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

3. Juni 2018