Asien Aktuell:



News, Daten, Kämpfe, Bewegungen







< später | Aktuell | Archiv-Liste | früher >

 

Indonesien 9.,10.17 Gegen Geothermie 9860

Bezirk Banyumas, Zentraljawa: 1000 Studenten demonstrierten gegen die Polizeigewalt, die am 9.10. eine Protestaktion gegen ein geplantes Geothermiekraftwerk am Berg Gunung Slamet gewaltsam aufgelöst hat. Die Anwohner sind gegen das Projekt, weil der Wald um den Gunung Slamet ein Schutzwald ist und sie befürchten, dass schon der Bau der Anlage ihr Trinkwasser verunreinigen wird. Bei der Polizeiaktion wurden auch Journalisten verletzt, wogegen es eine kleine Protestaktion von Medienleuten gab. Gegen einige Polizisten wird ermittelt.

aufgenommen: Mi., 11.10.2017

Quelle: MRB Media, Detik Kasus, 10.10.17


Papua Neuguinea 9.10.17 Streik 9859
Lae: 2000 ArbeiterInnen der Fischfabrik Frabelle sind in Streik getreten. Sie verlangen höhere Löhne. Bislang hat die Fabrik die Löhne zweimal jährlich angehoben: um einen oder zwei Toea, also um 0,02 Kina (1 Kina sind etwa 0,30 ). Die Bank des Landes hat aber die Zirkulation von 1 oder 2 Toeamünzen gestoppt. Die ArbeiterInnen verlangen Lohnerhöhungen um 50 Toea. Daneben wenden sie sich gegen Pläne, die Arbeitszeit auch auf Sonntag ohne Überstundenzulage auszudehnen.
aufgenommen: Mo., 9.10.2017

Quelle: Loop PNG, 9.10.17


Kambodscha 7.10.17 Gegen prekäre Beschäftigung 9858
Por Senchey, Phnom Penh: 1000 Gewerkschafter demonstrierten gegen die Kurzbefristungen, die für die meisten ArbeiterInnen der Textilindustrie gelten. Meist haben sie nur Drei-Monatsverträge. Das erleichtert den Firmen, Aktivisten und Gewerkschafter schnell los zu werden.
aufgenommen: Mo., 9.10.2017

Quelle: Khmer Times, 9.10.17


Indonesien 6.10.17 Massenfestnahme von Schwulen 9857
Jakarta: Die Polizei hat eine bekannte Schwulensauna in Zentraljakarta gerazzt und 51 Männer festgenommen. Sie wurden der Presse vorgeführt; Fünf wurden als Betreiber oder Angestellte verhaftet. In Indonesien gibt es kein Gesetz gegen Homosexualität; wohl aber das berüchtigte, weil äußerst vage "Gesetz gegen Pornografie und Pornoaktion" von 2008 (7120, 6241, 6137, 6112, 6095, 6089, 5101, 5069). In letzter Zeit wird die Lage für LGBT-Leute in Indonesien immer schwieriger. Im Mai waren in Jakarta 141 Männer festgenommen worden; im September vertrieb die Polizei 12 Frauen aus der Gegend, weil sie in einer WG zusammengelebt hatten.
aufgenommen: So., 8.10.2017

Quelle: Jakarta Globe, The Sydney Morning Herald, Queer.de, 8.10.17


Indonesien 7.10.17 Arbeiterdemo 9856
Jakarta: Tausende demonstrierten für eine Erhöhung des Mindestlohns, gegen Erhöhungen von Energiepreisen und gegen Leiharbeit. Die Demo wurde gut geschützt von 8000 Polizisten und 700 Soldaten.
aufgenommen: Sa., 7.10.2017

Quelle: CNN Indonesia, Media Indonesia, 7.10.17


Vietnam 2.10.17 Parkmöglichkeiten 9855
Provinz Thanh Hoa: Es begann damit, dass einige hundert ArbeiterInnen der Venus Vietnam Shoe Company zu Schichtbeginn vor der Verwaltung demonstrierten. Anlass war, dass die Firma den Parkplatz für die Fahrzeuge der ArbeiterInnen gesperrt hat. Dort soll ein Restaurant gebaut werden; die Firma hat auch versprochen, eine Zulage für Parkgebühren außerhalb der Fabrik zu zahlen. Das lehnen die ArbeiterInnen ab, weil es in der Nähe gar keine Parkmöglichkeiten gibt. Bald verließen 6000 ArbeiterInnen die Fabrik und schlossen sich dem Protest an. Jetzt wurden weitere Forderungen erhoben, wie etwa die Bereitstellung von mehr Trinkwasser, mehr Essenszulage bei Überstunden, Renovierung der Kantine. Daneben wurde auch das Arbeitsregime angeprangert: Selbst wenn sie krank sind, müssen dies die ArbeiterInnen drei Tage im Voraus ankündigen; nach Bedarf werden Überstunden angesetzt oder auch die Leute nach Hause geschickt und diese Fehltage vom Urlaub abgezogen.
aufgenommen: Mi., 4.10.2017

Quelle: Vietnam Net, 3.10.17


Hong Kong 1.10.17 National- Trauertag 9854
Die Veranstalter behaupten, es waren 40 000; die Polizei meldet 4300. Meist in Schwarz gekleidet, protestierten sie am chinesischen Nationalfeiertag gegen den Einfluß der VR China. Die Hauptforderung war der Rücktritt des Justizministers, der für Gefängnisstrafen gegen führende Vertreter der Regenschirmbewegung verantwortlich gemacht wird.
aufgenommen: Mo., 2.10.2017

Quelle: South China Morning Post, 1.10.17


Thailand Ende 9/17 WanderarbeiterInnen 9853
Provinz Kanchanaburi: 500 ArbeiterInnen aus Myanmar haben einen erfolgreichen Streik in einer Lebensmittelfabrik geführt. Nach Verhandlungen erklärte sich die Fabrik damit einverstanden, den thailändischen Mindestlohn von 305 Baht (7,70 ) am Tag zu zahlen; vorher zahlte sie nur 240 Baht. Außerdem will sie auch sonstige Regelungen einhalten, wie Überstunden- und Feiertagszulagen.
aufgenommen: Mo., 2.10.2017

Quelle: The Myanmar Times, 2.10.17


Hong Kong 28.9.17 Gedenken 9852
Mehr als 1000 haben in Admiralty an die Regenschirm-Bewegung von 2014 erinnert. Damals hatten Tausende 79 Tage lang den Platz vor der Regierung besetzt, um für Freie Wahlen einzutreten. Siehe Asien Aktuell Hong Kong 2014.
aufgenommen: Fr., 29.9.2017

Quelle: South China Morning Post, 29.9.17


Myanmar 28.9.17 Gegen Nationalpark 9851
Putao, Machanbaw und Naungmon, Kachin State: An die 10 000 haben gegen den Plan demonstriert, den Mt. Hkakabo Razi National Park zu erweitern und zum UNESCO- Naturerbe zu erklären. Der 3800 Quadratkilometer umfassende Nationalpark war 1996 eingerichtet worden. Die Anwohner, bzw. Bewohner klagen, dass sie seit damals stark in ihrer Lebenshaltung eingeschränkt sind, weil sie nicht mehr jagen und fischen dürfen.
aufgenommen: Fr., 29.9.2017

Quelle: The Irrawaddy, The Myanmar Times, 29.9.17


Südkorea 29.9.17 Zugbegleiter 9850
Etwa 400 Zugbegleiter der KTX Bullet Trains sind in einen zweitägigen Streik eingetreten. Sie verlangen 5 % mehr Lohn und die Abschaffung des Leistungslohnssystems. KORAIL will nur 1,5 % zahlen.
aufgenommen: Fr., 29.9.2017

Quelle: Yonhap, 29.9.17


Indonesien 27.9.17 Bauerndemos 9849
Wie jedes Jahr gab es wieder Demonstrationen von Bauern (9470). In Jakarta waren es ungefähr 5000 TeilnehmerInnen. Die erinnerten an das Landreformgesetz von 1960. Das gilt im Prinzip immer noch und sieht eine umfassende Landverteilung vor. Umgesetzt wurde es aber nie.
aufgenommen: Do., 28.9.2017

Quelle: CNN Indonesia, 27.9.17


Vietnam 25.9.17 Blockade geräumt 9848
Provinz Hai Duong, Nordvietnam: 500 Polizisten in unterschiedlichen Uniformen haben die Blockade der Pacific Crystal Textiles (9844) geräumt. Sie setzten Electroschockwaffen und Wasserwerfer ein. Die Blockade war seit Monaten von Anwohnern aufrechterhalten worden, weil die Fabrik schwere Umweltvergiftungen verursacht hat. Zwei Leute wurden verletzt.
aufgenommen: Mi., 27.9.2017

Quelle: The Irrawaddy, 26.9.17


Myanmar seit 18.9.17 Streik 9847
Hlaing Tharyar, Yangon: Mehr als 500 ArbeiterInnen der Solamoda Garment streiken für höhere Löhne und andere Forderungen. Am 21.9. war zu Auseinandersetzungen mit der Security gekommen, als die Streikenden versuchten, Manager daran zu hindern, Waren aus der Fabrik zu bringen. Dabei waren 5 Frauen verletzt worden. Die Produktion ist gestoppt.
aufgenommen: Di., 26.9.2017

Quelle: The Myanmar Times, 26.9.17


Vietnam Arme Lehrer 9846
Die Hälfte der Lehrer in den öffentlichen Schulen Vietnams (von der Grundschule bis zur High School) verdienen weniger als 100 US$, das reicht nicht zum Leben, schon gar nicht in den Städten. Mit 13 Jahren Dienst kriegen sie grade mal 3 bis 3,5 Mio. VND, einschließlich Zulagen. Der Mindestlohn liegt je nach Region bei 2,58 bis 3,75 Mio VND. Selbst nach 25 Jahren kommen Lehrer nur auf 4,7 Mio VND. Entsprechend ist die Nachfrage bei Pädagogischen Hochschulen die geringste und 40 % der Lehrer würden den Beruf nicht mehr ergreifen.
aufgenommen: Mo., 25.9.2017

Quelle: VN Express, 23.9.17


Philippinen 23.9.17 Dummheit und Empörung 9845
Los Baños, Laguna: Bis zu 100 000 Menschen strömten zum Kampus der University of the Philippines - ihnen war von der obskuren Organisation "One Social Family", die sich als Kreditkooperative gibt, Geld versprochen worden, das aus dem Reichtum des früheren Diktators Marcos stammen sollte. Bis zu 500 000 Peso (mehr als 8000 ) sollte jeder bekommen, der sich registrieren lässt. Die meisten Professoren und Studenten waren völlig überrascht. Der Studentenvereinigung gelang es aber schnell, einige Tausend zu einer Gegendemo "der Empörung" zu mobilisieren - dabei wurden noch vorhandene Anti-Marcos- Transparente vom 21.9. wiederverwendet.
aufgenommen: So., 24.9.2017

Quelle: Interaksyon, 23.9.17


Vietnam seit April 17 Fabrikblockade 9844
Provinz Hai Duong, Nordvietnam: Seit April diesen Jahres blockieren Anwohner die Textilfabrik Pacific Crystal (gehört der Pacific Textiles Holdings aus Hong Kong) so effektiv, dass die Produktion stillsteht. Sie klagen über Gestank wie verbranntes Plastik, ungeheuren Lärm und schwarzes Abwasser in der Umgebung der Fabrik. Die Behörden haben versucht, die Leute mit Drohungen und Versprechungen von der Blockade abzubringen. Die Fabrik ist schon mit Strafen von etwas über 40 000 US$ belegt worden. Die Leute wollen aber, dass die Fabrik endgültig schließt.
aufgenommen: Sa., 23.9.2017

Quelle: Radio Free Asia, 22.9.17


Philiippinen 21.9.17 Tag des Protestes 9843
Anlässlich des 45. Jahrestag der Erklärung des Kriegsrechts durch Ferdinand Marcos (9552, 6485, 4994, 3855) protestierten Zehntausende im ganzen Land gegen den derzeitigen Präsidenten Duterte. Sie werfen ihm vor, dem früheren Diktator nacheifern zu wollen. Vor allem wurde der "Krieg gegen die Drogen" (9783, 9639, 9602), dem schon tausende, vor allem arme Menschen zum Opfer gefallen sind und das Kriegsrecht über die Stadt Marawi auf Mindanao benannt. Dort kämpft die Armee gegen eine islamistische Gruppe, aber auch nach Monaten ohne große Erfolg, außer dass große Teile der Stadt inzwischen zerstört sind. In Manila gabs zwei große Demos mit 30 000 und 20 000 TeilnehmerInnen. In fast allen größeren Städten fanden Demos statt, so in Bicol (13 000), Roxas City (2000), Tacloban City, Iloilo, Kalibu, Davao u.a. Auslandsphilippinos demonstrierten in Hong Kong, Japan, Katar und Südkorea. Duterte hatte den Tag zum arbeitsfreien Tag erklärt; es gab auch kleinere Demos, die ihn unterstützten.
aufgenommen: Fr., 22.9.2017

Quelle: Philipine Daily Inquirer, The Manila Times, Interaksyon, 22.9.17


Myanmar 16.9.17 Zerstört 9842
Human Rights Watch hat Sattelitenaufnahmen vom 16. September (der Monsun hatte sich aufgeklärt) analysiert und festgestellt, dass im Rakhine-Staat 214 Dörfer zu mehr als 90 % zerstört sind. Das entspricht den Berichten der mehr als 400 000 Rohingya, die nach Bangladesh geflohen sind und von Brandstiftung, Mord und Plünderung erzählen. Sprecher des Militärs weisen dies zurück und sagen, die Fliehenden hätten selbst die Feuer gelegt. (9827)
aufgenommen: Mi., 20.9.2017

Quelle: Human Rights Watch, 18.9.17


Myanmar 17.9.17 Arbeiterdemo 9841
Mandalay: Mehr als 500 ArbeiterInnen demonstrierten für höhere Mindestlöhne (derzeit 3600 K für 8 Std., etwa 2,30 ). Daneben fordern sie mehr Schutz gegen willkürliche Entlassungen, mehr Arbeitssicherheit und die Einrichtung einer Arbeitsgerichtsbarkeit.
aufgenommen: Di., 19.9.2017 Quelle: The Myanmar Times, 19.7.17



< später | Aktuell | Archiv-Verzeichnis | früher >
Startseite | Asienkrise | Links



Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen

11. Oktober 2017